Rezension: "Der Augensammler" - Sebastian Fitzek

3/13/2011 11:23:00 vorm.

Guten Morgen ihr Lieben,


Inhalt:
Der Augensammler treibt sein Unwesen. Erst ermordet er, kaltblütig, die Mutter, dann entführt er das Kind (die Kinder) und gibt dem Vater 45 Stunden Zeit, sein eigen Fleisch und Blut zu retten. Dabei stellt er Spielregeln auf die es zu befolgen gilt und schickt ausgewählte Spielfiguren in das wohl älteste Spiel der Welt, Verstecken. Alexander Zorbach, ehemaliger Polizist, jetzt Reporter bei einer Beliner Zeitung, gerät ausversehen in dieses Spiel, obwohl er nicht zum Mitspielen eingeladen wurde. Schon bald muss er feststellen, dass alles einen Grund hat und jedes Leben abgezählt ist, bestimmt von der Zeit. Begleitet wird er von der blinden Alina, die ihm gesteht, sie könne in die Vergangenheit der Menschen sehen, allein durch eine einzige Berührung und gestern habe sie wahrscheinlich den Augensammler berührt ... Eine rasante Jagt beginnt, während das Ultimatum nach unten zählt [....]
Meinung:

Das Buch ist einfach klasse, rasant bis zur letzten Seite. Ich hatte vorher noch nie etwas von Sebastian Fitzek gelesen, nur das Hörbuch zum "Seelenbrecher" gehört, was ich wirklich gut fand. Aber das Buch von ihm hat mich wirklich umgehauen. Die Idee ist grandiaos, dass man sich irgendwann fragt, wie ein Autor solch eine Fanatsie haben kann. Ich kann euch nur den Rat geben, lest das Buch am Tage zu ende. Ich habe es in der Nacht getan und jede Seite hat in meinem Kopf nachgepocht. Denn noch Minuten, Stunden nach zuschlagen des Buches, wird man geschüttelt, von seinen letzten Buchstaben, die man immernoch real auf seiner Zunge schmecken kann. Auch faszinierend, fand ich den Aufbau des Buches. Es beginnt mit dem Epilog und endet mit dem Prolog. Zudem werden die Seiten nach hinten runtergezählt. Man beginnt ca. bei 448 Seiten und liest sich ca. bis Seite 8. Dieses Schema erinnert an das Ultimatium und steuert auf eine Katastrophe zu.




Facts:
Sebastian Fitzek wurde 1971 in Berlin geboren. Gleich sein erster Psychothriller "Die Therapie" eroberte die Taschenbuch-Bestsellerliste, wurde als bestes Debüt für den Friedrich-Glauser-Preis nominiert und begeisterte Kritiker wie Leser gleichermaßen. Mit den darauf folgenden Bestsellern "Amokspiel", "Das Kind", "Der Seelenbrecher", "Splitter" und "Der Augensammler" festigte er seinen Ruf als DER deutsche Star des Psychothrillers. Seine Bücher werden in über zwanzig Sprachen übersetzt. Als einer der wenigen deutschen Thrillerautoren erscheint Sebastian Fitzek auch in den USA und England, der Heimat des Spannungsromans.



Was lest ihr denn gerade? Und wie gefällt es euch?
Liebste Grüße & noch einen schönen Sonntag
Eure Jenny

Viel Spaß beim Stöbern und Entdecken...

2 Wortgeflüster

  1. Den Augensammler steht bei mir noch unangetastet im Regal. Nach der Rezension muss ich ihn wohl auch mal endlich zur Hand nehmen. Vor allem weil ich im Moment auf einem Thriller Trip bin. =)

    Im Moment lese ich "Blaue Augen" von Joanne Harris und bis jetzt ist es einfach super!

    Dir noch einen schönen Sonntag

    AntwortenLöschen
  2. Hallo!

    Tolle Rezension. Ich habe mir das Buch aus der Bibliothek ausgeliehen und freue mich schon sehr drauf, es zu lesen.

    Alles Liebe, Jule

    Magst du mal bei mir vorbeischauen? Ich würde mich sehr freuen :)
    http://good-books-never-end.blogspot.de/

    AntwortenLöschen

Archiv