Rezension: "Die Tribute von Panem - Flammender Zorn" - Suzanne Collins

3/06/2011 10:36:00 vorm.

Guten Morgen ihr Lieben,


heute habe ich mal wieder eine Rezension im Gepäck. Ich habe nämlich "Die Tribute von Panem - Flammender Zorn" von Suzanne Collins, zu ende gelesen. Um ca. 23:00 Uhr war ich noch auf Seite 200, hatte demnach also noch die Hälfte vor mir und wollte das Buch gar nicht an diesem Abend noch zu ende lesen. Doch dann war es so spannend und ich konnte einfach nicht mehr aufhören. Immer habe ich gedacht: "Nur noch ein Kapitel", aber es nahm kein Ende. Um 3:15 hatte ich das Buch dann beendet und schlug die letzte Seite zu.




"Präsident Snow sendet uns eine Botschaft?
Hier habe ich eine für ihn." [...]
"Das Feuer breitet sich aus!
Und wenn wir brennen, brennen
Sie mit!"


Inhalt:
Katniss hat ihre schwere Rettung aus der Arena überlebt, zumindest körperlich ist sie bald wieder auf dem Damm. Doch innerlich, tobt es in ihr. Sie bekommt die grauenvollen Bilder der Vergangenheit einfach nicht mehr aus ihrem Kopf. Zudem plagt sie die Sorge um Peeta, den das Kapitol in seinen Klauen hat. Sie macht sie große Vorwürfe und hat Angst, dass sie ihn auf immer verloren hat. Nebenbei, ist der Krieg der Rebellen in vollem Gange. Katniss bleibt wenig Zeit, zu sich zu kommen, und sich zu erholen, denn sie soll dem Widerstand ihr Gesicht geben, sie soll der Spotttölpel sein und die Distrikte gegen den Kampf mit dem Kapitol antreiben. Was sie jedoch antreibt ist die Sorge um ihre Geliebten und eine tiefe, lodernde Rache, sie will Präsidenkt Snow töten. Ihr Hass und ihre Wut, wird nur mehr und mehr geschürt, als sie Peeta das erste Mal bei einer Übertragung des Kapitols wiedersieht. Er ist zum Werkzeug mutiert, zum Werkzeug von Präsident Snow, der Katniss und somit die Rebellion brechen will. Hin und her gerissen, zwischen Freundschaft, Frieden, Krieg und Liebe, begibt sie Katniss in ihren letzten Kampf, der über alles entscheiden wird. Leben und Tod. Gale und Peeta. Krieg und Frieden.


Meinung:
Der dritte Band der Panem-Trilogie hat viele verschiedene Meinungen bekommen. Die Einen lieben ihn, die Anderen hassen ihn. Ich gehöre wohl zu der erstenGruppe, auch wenn ich zugeben muss, dass ich doch viel mehr Kritikpunkte habe, als in den Vorgängerbänden.


Unverwechselbar und immer noch unglaulich, ist wohl der Schreibstil von Suzanne Collins, der einem auch in diesem Band erhalten bleibt und durch das Buch begleitet. Ich konnte direkt zu Anfang wieder in die Geschichte eintauchen und mir ihr Eins werden. Die Charakter in diesem Band habe ich voller Freude wiederempfangen. Katniss, die Heldin, Gale, der Rebelle und natürlich Peeta, der die Macht der Wörter kennt und benutzt. Doch die Charakter sind nicht mehr die, die sie einmal waren. Sie haben eine Veränderung durchlitten und viele davon, haben scharfe Ecken und Kanten bekommmen. Ich fand das nicht schlimm, denn anhand der Vergangenheit und allen Ereignissen, die den einzelnen Figuren wiederfahren sind, kann die Autorin, sie nicht wie gewohnt bestehen lassen, das würde falsch und unrealistisch wirken. Also trotz allem, verstehe ich den Wandel und schaffe es somit, weiterhin eine Sympathie für die Charakter beizubehalten.


Die Geschichte an sich, ist sehr spannend und emotional, so dass bei mir nicht nur einmal Tränen gekullert sind. Wie nicht anders erwartet, gibt es viele Tote. Nicht nur Unbekannte Figuren, auch jene, die man als Leser oft schon in sein Herz geschlossen hat. Teilweise fand ich das etwas hart, aber andererseits denke ich, dass die Autorin auch keine andere Wahl hatte, denn eine übertriebenes "Happy End" wäre bei solch einer Buchrreihe wohl nicht sonderlich glaubhaft gewesen und ich wage dabei sogar zu bezweifeln, dass den Meisten eine übertriebene, gute Darstellung überhaupt als Ende gefallen hätte. Denn in einem Krieg gibt es schließlich immer Tote.


Schlussendlich kann ich für mich sagen, dass der dritte Band einfach in jeder Hinsicht unglaublich war. An so vielen Stellen, war ich einfach ergriffen und konnte richtig mit Katniss mitfühlen. Ich habe Gänsehaut bekommen, Herzrasen und es hat mir die Tränen in die Augen getrieben.


Mein einziger Kritikpunkt, auf den ich nicht allzu sehr eingehen möchte, weil ich nicht zu viel verraten will, ist das Ende der Geschichte. Meiner Meinung nach überschlugen sich am Ende die Ereignisse und nahmen dann einen Schluss, der so gar nicht in das Buch oder zu dem Leben und Schicksal von Katniss passt. Es war zwar annehmbar, doch trotzdem hätte ich mir zumindest was das Ende von Katniss betrifft lieber eine andere Lösung gewünscht. Trotzdem ist dieser Kritikpunkt nicht groß genug um diesem Werk seine verdienten fünf Herze nicht zu zugestehen. Traurig ist und bleibt, dass die Buchreihe hiermit, ihr finales und bewegendes Ende vorgelegt hat und damit das Abenteuer von Katniss beendet ist.



Facts:


Suzanne Collins, 1962 geboren, begann ihre Karriere Anfang der 90iger Jahre als Drehbuchautorin für das amerikanische Kinderfernsehen. 2003 veröffentlichte sie mit dem Roman »Gregor und die graue Prophezeiung« den ersten Band einer fünfteiligen Abenteuer-Reihe, die sich schnell zum internationalen Bestseller entwickelte.


2009 erschien »Die Tribute von Panem. Tödliche Spiele« und erwies sich als Senkrechtstarter. Die packende Gesellschaftsutopie fesselte Leser in der ganzen Welt, errang die ersten Plätze der Beststellerlisten in den führenden Medien der USA, erntete begeisterte Kommentare von Autoren-Kollegen wie Stephenie Meyer und Stephen King und etablierte Suzanne Collins endgültig als internationale Starautorin. Time Magazine wählte Suzanne Collins auf die Liste der 100 einflussreichsten Persönlichkeiten 2010. In Deutschland wurde »Die Tribute von Panem. Tödliche Spiele« mit dem Jugendliteraturpreis 2010 ausgezeichnet. Aus der Begründung der Jugendjury: "Brandaktuelle Fragen entflammen im Kopf des Lesers: Wie abhängig bin ich in der Mediengesellschaft von meinem Bild in der Öffentlichkeit? Wie kann ich ich selbst bleiben ohne mich im Surrealen zu verlieren? Wie erschreckend ähnlich ist die fiktive Gesellschaft Panems schon der unseren?"


Der zweite Band »Die Tribute von Panem. Gefährliche Liebe« eroberte sowohl in den USA als in Deutschland die Bestsellerlisten und auch der dritte und damit letzte Teil der Trilogie, im August 2010 in den USA erschienen, sprang von 0 auf Platz 1. In in der Übersetzung von Sylke Hachmeister und Peter Klöss erscheint "Die Tribute von Panem. Flammender Zorn" im Januar 2011 bei Oetinger.





So, dass war es dann erstmal von mir. Später kommt dann noch ein kleiner Eintrag zu: "Ich lese..." indem ich euch dann mein aktuelles Buch vorstelle. Aber vorher "muss" ich dringend was für meine Facharbeit machen. Bis später & alles, alles Liebe.


Eure Jenny

Viel Spaß beim Stöbern und Entdecken...

3 Wortgeflüster

  1. Dieses Buch steht auch noch auf meiner Wunschliste :-)
    LG Hanne

    AntwortenLöschen
  2. Oooh, ich liebe dieses Buch, bzw. die ganze Reihe! einfach unglaublich toll geschrieben:) Auch an deinen Blog noch ein ganz dickes Lob, wirklich schön gemacht.
    Ich bin selber erst seit kurzem unter den 'Bücherbloggern', wenn du magst kannst du dir meinen Blog ja auch mal anschauen. Ich werd' dich auf jeden Fall in meinen Blogroll einfügen, ich hoff' das ist okay für dich?:)
    viele liebe Grüße
    Mella

    AntwortenLöschen
  3. Auf welcher Seite steht das Zitat ,,wen wir brennen dann brennen sie mit" ??

    AntwortenLöschen

Archiv