Ich lese...

5/22/2011 08:03:00 nachm.

Die Poison Diaries - M. Wood & J. Northumberland




Inhalt:
Die Poison Diaries der Beginn einer lebensgefährlichen Liebe
...

Um 1800: Jessamine lebt mit ihrem Vater in einer verlassenen Kapelle im Norden Englands. Sie führen ein stilles, von Jahreszeiten geprägtes Leben. Jessamines Vater ist Botaniker, seine Leidenschaft sind Heil- und Giftpflanzen. In einem verborgenen Giftgarten züchtet er mächtige tödliche Gewächse, sorgsam darauf bedacht, seine Tochter von der Gefahr fernzuhalten. Als eines Tages Weed auftaucht, ein rätselhafter Fremder mit absinthgrünen Augen, verfällt Jessmine ihm sofort. Doch kaum haben die beiden zueinander gefunden, wird das Mädchen sterbenskrank. Was ist Weeds dunkles Geheimnis? Ist er ihre Rettung oder bringt er den Tod?
Eine Geschichte, so geheimnisvoll wie die unergründliche Welt der Pflanzen. Denn ob Belladonna heilt oder tötet, darüber entscheidet am Ende die Liebe.

Seiten: 272

Erscheint am: 8. Juni 2011

Erster Eindruck:
Ich habe das Buch schon vor zwei Wochen begonnen, es dann aber doch erstmal zurück gelegt, da ich die ersten 70 Seiten dann doch nicht sonderlich umwerfend fand. Dazu kommt, dass ich eher Geschichten bevorzuge, die in der Gegenwart oder aber auch in der Zukunft spielen. Demnach sind historische Romane leider gar nichts. Nun spielt diese Geschichte zwar in der Vergangenheit, ist aber bei den Jugendbüchern und Fantasy einzuordnen. Deshalb bin ich doch ziemlich gespannt. Also habe ich es heute wieder zu lese begonnen, weil ja auch die Rezension bis zum Erscheinungstermin fertig sein sollte. Ich kann deshalb bisher nur wenig sagen. Der Schreibstil ist gut und flüssig zu lesen. Bisher nichts besonderes, aber auch nicht schlecht. Das Cover ist umwerfend schön, es hat mich auch sofort in seinen Bann gezogen. Die Idee der Geschichte kommt bisher nur sehr schleppend voran. So viele Seiten hat das Buch nicht und ich finde bei so "dünnen" Büchern sollte sich die Geschichte relativ schnell aufbauen, damit man als Autor, für den Leser viel rausarbeiten kann. Dies ist bisher noch nicht der Fall, stattdessen trudelt das Buch daher und lässt mich oft gelangweilt zurück. Ich hoffe also, dass bald ein wenig Spannung oder Liebe aufkommt, denn sonst denke ich, wird dieses Buch keine gute Bewertung ergattern können.




Ich habe überigens eben die Umfrage zu meinem "nächsten" Lesestoff ausgewertet. Es war ein Kopf an Kopf, Rennen zwischen:

  • Die Stadt der verschwundenen Kinder &
  • Faunblut
gewonnen hat: "Faunblut!" Nachdem ich eins, meiner aktuellen Bücher zu ende gelesen habe, werde ich die Geschichte in Angriff nehmen und euch natürlich mit einem Leseeindruck und einer anschließenden Rezension auf dem neusten Stand halten.


Eure Jenny


Viel Spaß beim Stöbern und Entdecken...

1 Wortgeflüster

  1. Hm.. was mir sofort aufgefallen ist, sie haben beim Titel nur das "The" übersetzt. Ich finde das wirkt etwas komisch. Wenn schon Deutsch, dann doch bitte komplett. Oder aber Englisch lassen, der Untertitel auf Deutsch sollte doch reichen..
    Aber sonst gefällt mir das Cover^^
    lg^^

    AntwortenLöschen

Archiv