Rezension: "Was von Dir bleibt" - Brendan Halpin

5/28/2011 05:40:00 nachm.

Wenn man am Abgrund des Lebens steht, hat man nur noch die Lungen, mit denen man geboren wurde, und die Menschen, die einen wirklich lieben, und alles sonst ist I: I wie Illusion, I wie die Quadratwurzel aus minus Eins, eine imaginäre Zahl. Man kann zwar so tun, als würde sie tatsächlich existieren, um gewisse Probleme zu lösen, aber Tatsache ist, dass sie nicht real ist.

Erster Satz:
Das warme Sonnenlicht wurde schwächer, und vom Hafen wehte eine kühle Brise herüber.

Inhalt:
Briannas Leben ist bestimmt von Krankenhäusern, Ärzten und dem Gedanken an den Tod. Denn das 19 jährige Mädchen, leidet an Mukoviszidose, eine genetisch bedingte Stoffwechselerkrankung. Tag für Tag, versucht sie ihren Alltag zu leben, das letzte Highschool-Jahr zu beenden und sich für das College zu bewerben. Doch oft scheitert sie an dem Gedanken, dass sie viele Erfahrungen in ihrem Leben nicht mehr sammeln wird, weil der Tod sie im Rennen um das Leben, immer mehr einholt. Oft ertappt sie sich dabei, wie sie sich fragt, inwiefern ihr Leben für die Welt von Bedeutung ist und sein wird. Ihr kommt alles mehr und mehr bedeutungslos vor, einzig ihre Leidenschaft zur Mathematik, gibt ihr den Hoffnungsschimmer, den sie braucht. Die Welt rational erschließen zu können, macht es für Bri einfacher, mit vielen Dingen umzuegehen. Doch nicht nur die Mathematik, gibt ihr Kraft und Mut, sich zu trauen, den Schritt zu wagen und sich für das College zu bewerben. Auch ihre zwei Freundinnen, ihre Lernpartner Adam, ihr Vater und ihr neuer Mathelehrer helfen ihr, jeden Tag ein wenig mehr nach Vorne zu schauen.

Doch am Ende jedes Lebens wartet der Tod, deshalb kommt es darauf an, was wir daraus machen.

Schreibstil:
Der Schreibstil von Brendan Halpin ist einfach und präzise. Der Autor vermeidet langatmige Beschreibungen und bringt dem Leser in kurzen Kapiteln, die Gefühlswelt und den Alltag der Hauptperson näher. Dabei ist seine Geschichte keinesfalls langweilig, denn sein Schreibstil ist perfekt zugeschnitten auf das Emfpinden der Hauptperson Brianna. Diese ergründet ihre ganze Welt, auf mathematische Weise, sehr rational. Diese Rationalität findet man in den kurzen, knackigen Sätzen und Kapiteln des Autors wieder. Obwohl das Buch, nur knappe 170 Seiten hat, schafft B. Halpin es perfekt, einem die Probleme und Zerissenheit der Hauptfigur zu öffnen. Diese ist gefangen in ihrem Alltag und wird dennoch bestimmt von ihrer Krankeit, ständig den nahenden Tod im Nacken.

Charaktere:
Vorallem die Position und die Gefühlswelt der Hauptfigur, werden in "Was von Dir bleibt" unglaublich glaubwürdig beschrieben. Brianna ist eine starke Perönlichkeit, die klare Ziele vor Augen hat, doch immer wieder durch den Gedanken gebremst wird, dass sie gar nicht lange genug lebt, um ihre Zukunft überhaupt planen zu können. Zudem fühlt sie sich oft sehr unter Druck gesetzt, durch die Sorge um ihren Vater. Dieser ist alleinerziehend und hat viele seiner Träume, aus finanziellen Gründen, für die Gesundheit seiner Tochter aufgegeben. Brianna fühlt sich oft schuldig ihm gegenüber und macht deshalb oft, Schlechte Miene, zu guten Spiel. Die ganze Figur, dieses Mädchen ist durch und durch glaubwürdig. Oft habe ich mich als Leser gefragt, was wäre, wenn ich mich an ihrer Stelle befinden würde.. Schließlich bin ich immer zu dem Schluss gekommen, dass ich ähnlich emfpinden würde wie sie und genau jenes, macht sie für mich als Leser so sympathisch. Man blickt zu ihr auf und bewundert ihren Mut. Mit jedem Gedanken, jeder Sorge von ihr, wächst sie einem von Seite zu Seite, mehr ans Herz.

Idee/Umsetzung:
Die Idee hinter der Geschichte ist sehr schwer und beklemmend und oft bekommt man beim Lesen angts, weil man genau weiß, was Brianna am Ende erwartet. Man fiebert mit, hofft und bangt doch schließlich, steht der Ausgang der Geschichte von der ersten Seite an fest. Doch man will es einfach nicht wahr haben, man will an eine Zukunft denken, wie die Haptfigur selbst. Ich finde Brendan Halpin hat hier ein wunderbares und wunderschönes Buch geschrieben, dass so viel Wahrheit und Schönheit zeigt, dass man als Leser wie gebannt zurückbleibt. Innerhalb weniger Seiten schafft er es, den Leser zu fesseln. Am Ende fühlt man sich erleichtert, aber auch traurig. Erleichtert weil man soviele schöne Sache mit Brianna erleben durfte, man hat wahre Freundschaft erlebt und echte, väterliche Zuneigung und genau diese Erfahrungen, die man zusammen mit ihr, im Verlauf erlebt hat, machen es am Ende dann doch auch so traurig. Denn man fühlt ganz genau, was sie verloren hat, was die Anderen verloren haben, welche Momente so voller Schönheit waren, aber am Ende doch nicht die Krankheit besiegen konnten. Ich muss zugeben, genau jenes, hat mich zu Tränen gerührt. Ich hätte am Anfang dieses Buches niemals gedacht, dass ich so voller Trauer und Mitgefühl, knapp 10 Seiten lang, nur weinen konnte. Normalerweise kenne ich es nicht von mir, dass mich ein Buch so leicht zu Tränen rühren kann, doch diese Geschichte hat mich einfach so emotional mitgerissen, dass die Tränen einfach ganz alleine, ihren Weg fanden. Ein großes Lob an den Autor, der mit seiner Idee und Umsetzung auf ganzer Linie bewegen und mitreißen konnte.

Cover:
Beide Cover, das Deutsche, wie auch das Englische, finde ich wunderschön und irgendwie passend. Auch wenn ich bei dem englischen Cover, eher einen Bezug zum Inhalt herstellen kann. Denn dort befindet sich Brianne öfters am Strand. Trotzdem, auch das deutsche Cover, finde ich nicht völlig Misslungen. Ganz im Gegenteil irgendwie strahlt es wärme und ein wenig Hoffnung aus. Deshalb diesmal ein Lob an beide Cover, die mich gleich viel überzeugen konnten.

Titel:
Auch die Titel der beiden Ausgaben, finde ich zutreffend. "Was von Dir bleibt" passt in dem Sinne, dass sich die Hauptfigur ständig mit der Frage auseinandersetzt, was am Ende von ihr in der Welt bestand hat. Welche Leute sich an sie erinnern werden, an sie denken werden und sie vermissen werden. Aber auch "Forever Changes" passt gut zu der Geschichte von Brianna, die mit ihrem neuen Mathelehrer immer über die "Unendlichkeit" philosophiert. Also auch hier, meine Zustimmung, für beide Umsetzungen.

Fazit:
"Was von dir bleibt" von Brendan Halpin, ist ein bewegender und mitreißender Roman, der zum Nachdenken anregt und einen aufgewühlt nach der letzten Seite zurücklässt. Dabei schafft der Autor es, seine Leser im wahrsten Sinne des Wortes "zu Tränen zu rühren." Doch obwohl der Roman eine etwas schwerere und blemmende Lektüre ist, vermittelt er die Schönheit des Lebens und lässt einen so auch oft voller Glücksgewühle strahlen. Deshalb kann ich dieses Buch nur jedem empfehlen, der sich ernsthaft, mit einem Leben auseinandersetzen möchte, dass trotz der schwere des Todes, eine gewisse Leichtigkeit ausströmt. Denn liebevolle Charakter und eine mutige, kämpferische Heldin, machen das Leseerlebnis zu etwas ganz besonderem. "Was von Dir bleibt", lässt kein Auge trocken, macht jedoch Lust auf mehr.





Facts:

Brendan Halpin kam durch die tragische Krebserkrankung seiner Frau zum Schreiben. Schon sein erstes Buch It takes ab worried man wurde begeistert von den Lesern aufgenommen - nicht zuletzt der anrührenden und doch unverkitschten Sprache, mit der der Autor ein schweres Thema anging. Heute lebt Brendan Halpin mit seiner zweiten Frau, drei Kindern und einem Hund in Boston.
[Quelle: luebbe.de]


Produktionsinformationen:

  • Taschenbuch: 176 Seiten
  • Verlag: Bastei Lübbe (Lübbe Paperback); Auflage: 2 (20. Mai 2011)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3785760515
  • ISBN-13: 978-3785760512
  • Originaltitel: Forever Changes
  • Größe und/oder Gewicht: 21,4 x 13,4 x 1,8 cm
  • Buch bei Aamazon.de HIER!


Mein Dank, für das Rezensionsexemplar geht an:




Eure Jenny

Viel Spaß beim Stöbern und Entdecken...

5 Wortgeflüster

  1. Wirklich schöne Rezi :)
    Ich glaube, das Buch werde ich mir näher anschauen (allein wegen Coevr lohnt es sich wahrscheinlich das Buch zu kaufen). ;)
    LG <3

    AntwortenLöschen
  2. und schon wieder ein weiteres Buch auf meiner Wunschliste xD

    tolle Rezension (:

    AntwortenLöschen
  3. Huhu! Ich habe deine Rezension jetzt noch nicht gelesen, weil ich vorher das Buch selbst noch lesen möchte. Allerdings habe ich deinen Kommentar bei Twitter mit den Taschentüchern gesehen und da habe ich mir gedacht, dass es wohl tatsächlich so traurig wird, wie es sich anhört...!
    GLG!

    AntwortenLöschen
  4. Wunderschöne Rezi!!!!! Ich hatte shcon einmal ein Buch über Mukoviszidose gelesen...eine wahre geschichte...und ie war auch sehr bekommend. Daher wusste ich bereits beim Klappentext wie das Buch wohl ausgehen wird.....es ist echt schlimm, dass es für diese Krankheit kein Mittel gibt!! Das Buch kommt sicher auf meine Wunschliste!!
    Martina

    AntwortenLöschen
  5. Ohh morgens sollte ich wohl besser keine Kommentare schreiben ( einfach zu viele Schreibfehler bei den müden Augen!!)
    Also was ich schreiben wollte, schöne Rezi. Mir ging es genau so mit den Taschentüchern aber ich finde es großartig wenn Bücher in einem Gefühle wecken und sogar zum weinen bringen :)
    Ja, und dann wollte ich noch sagen, dass es von Brendan Halpin noch weitere Bücher gibt siehe hier: http://www.luebbe.de/Suchergebnisse/Alle/brendan+halpin

    Liebe Grüße
    Bianca

    AntwortenLöschen

Archiv