Rezension: "Gossip Girl: Ist es nicht schön, gemein zu sein?" - Cecily von Ziegesar

7/09/2011 05:20:00 nachm.

Lästern ist geil. Lästern ist gut. Es lästert nicht jeder, aber cool ist wer´s tut.

Erster Satz:
Ihr Lieben! Habt ihr euch schon mal gefragt, wie die wahrhaft Auserwählten wirklich leben?


Inhalt:
Tauche ein, in die Welt der Schönen und Reichen, in ein Netz voller Intriegen, Liebschaften und Lästereien - in die Welt von Gossip Girl!

Blair und ihre Freundinnen haben es gewiss nicht leicht, denn schließlich führen sie das Leben von Manhattens Elite. Das Leben der Schönen und Reichen. Ihr Alltag besteht aus Lästereien, Shoppingtouren, Parties und gemeinen Intriegen. Als Serena, nach einem Jahr auf einem Internat, zurück in ihre Heimat kommt, hat sie es nicht leicht. Die Gerüchteküche lodert, denn schließlich ist sie eine der beliebtesten und coolsten Mädchen in ganz Manhatten. Doch statt mit offenen Armen empfangen zu werden, jagt Serena eine Intriege nach der Anderen. Denn ihre ehemals beste Freundin Blair, ist nicht bereit den Platz an der Spitze zu räumen und so nimmt die Geschichte ihren Lauf....

Schreibstil:
Cecily von Ziegesar hat einen ausergewöhnlichen und sehr unverblümten Schreibstil. So beschreibt sie ehrlich und direkt das Leben von Manhattens Elite. Dabei passt sich ihr Schreibstil perfekt an ihre Geschichte an, in welcher Lästereien, Intriegen, Sex und wilde Parties zur Tagesordnung gehören. Mir hat es viel Spaß gemacht, die Geschichte von Blair, Serena, Chuck und Co. zu verfolgen, denn die Ehrlichkeit und Direktheit, die sich hinter jedem Satz, dem Leser offenbart machen einem die Lästerküche von Gossip Girl umso interessanter. Ich denke ohne diese Offenheit, wäre dieses Buch um Längen nicht so spannend und mitreißend gewesen, denn schließlich ist es die Wahrheit, nachdem jeder Leser lüstet. So habe auch ich, nach dem ersten Band "Blut geleckt" und werde diese Serie liebend gerne weiterverfolgen, mit der Aussicht, auf weiteren Klatsch und Tratsch, der Schönen und Reichen.

Idee/Umsetzung:
Die Idee der Autorin ist neu und sehr gut umgesetzt worden. Sie hat eine völlig neue Welt erschaffen, in der man als Leser, besonders als Mädchen, nur allzu gerne eintaucht und ein paar Stunden versinkt. So hatte auch ich einige spaßige Stunden mit dem Buch. Was ich besonders gelungen fand, was die Idee, dass aus der Sicht eines
"allwissenden Erzählers" berichtet wurde, so dass einem die Gefühle jedes beschriebenen Charakters nicht verborgen blieben. Dies unterschreicht nämlich zusätzlich die Offenheit, mit der die Autorin die Ereignisse und Handlungen einfängt. Des weiteren erwarten den Leser einige Auszüge von der Homepage, der geheimnisvollen "Gossip Girl". Sie weiß stetig über jeden Klatsch und Tratsch bescheid und veröffentlich diesen auch sehr gerne, ehrlich, ironisch und leicht amüsiert auf ihrer Seite. Der Wechsel zwischen den Handlungen und den Beiträgen von Gossip Girl fand ich immer sehr spannend. Denn ich muss zugeben, dass ich die Art und Weise, wie Gossip Girl ihre Einträge verfasst sehr geliebt und immer auf ihren Klatsch hingefiebert habe. Deshalb ist die Idee der Autorin, in meinen Augen ein voller Erfolg. Sie hat es geschafft ein Buch zu verfassen, über das Leben der Schönen und Reichen und allem was dazugehört. Dabei zeichnet sich ihre Idee vorallem durch ihren Schreibstil, wie auch ihre Erzählstrategie aus. Alles zusammen, lassen dieses Buch sehr glaubhaft wirken.

Charaktere:
Auch bei den Charakteren hat die Autorin einen spannenden Mix geschafffen. Von der grauen Maus, bis zum Aufreißer ist wirklich jeder Charakter abgedeckt worden. Ingesamt spielen in diesem Buch sieben Figuren eine Rolle, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Dies macht es dem Leser einfach, sich mit einem der Figuren zu identifizieren oder für einen besonders mitzufiebern. Mir hat besonders der Charakter der Jenny sehr gut gefallen. Und dies liegt nicht daran, dass wir den gleichen Namen teilen. Sie ist naiv, fließig und (im Gegensatz zu vielen Anderen im Buch) unschuldig. Deshalb konnte ich mit ihr am Besten mitfühlen. Aber auch für den Charakter der Serena, die nach ihrer Rückkehr, vom High-Society-Thron gestoßen wurde, hege ich Sympathien. Sie ist mir besonders deshalb so ans Herz gewachsen, weil sie während der Geschichte immer mehr zum Außenseiter wird und eine kleine, positive Entwicklung verlebt. Abschließend kann ich demnach sagen, dass in
"Gossip Girl" für jeden ein Charakter vorhanden ist, den man ins Herz schließen oder hassen kann. Doch am Ende macht es schließlich die Mischung, die dieses explosive Fass zum Brodeln bringt und so, dieses Buch zu einem tollen Leseerlebnis macht.

Bezug zur Serie:
Da ich bisher nur die Serie kannte, bin ich mit ganz anderen Erwartungen an diese Geschichte heran gegangen. Ich habe geglaubt, dass ich schon alles wüsste, doch ich wurde eines besseren belehrt und ziemlich überrascht. Denn dieses Buch bietet doch einen ziemlichen Kontrast zu der Serie. Ich erwähne dies deshalb, weil es bestimmt viele von euch geht, die genau deshalb die Bücher nicht lesen oder die Serie nicht schauen. Aber im Buch ist definitiv, vieles Anderes. Die Charakter, haben teilweise ganz andere Wesenszüge als in der Serie und sehen tweilweise, ganz Anders aus. Dazu kommt, dass einige Personen in der Serie fehlen, die aber im Buch vorkommen und die wohl größte Veränderung: Es wurde viel vom der eigentlichen Handlung abgewichen. Der Anfang entspricht noch ziemlich dem der Serie, doch gegen Ende kommt es auch öfters vor, dass vom Buch deutlich abgewichen wurde. Deshalb kann ich euch dazu raten, dass ihr trotzdem zu den Büchern greifen solltet, wenn ihr bisher nur die Serie kennt. Zwar wird es euch, genau wir mir, am Anfang schwer fallen, in die Geschichte hinein zu finden, doch mit der Zeit legt sich das und ihr werdet nicht enttäuscht, denn der Schreibstil ist jede Reise wert.


Cover/Innengestaltung:
Das Cover dieses Buches ist nichts Besonderes und nicht umwerfend. Aber es spiegelt die Handlung und die Atmosphäre in diesem Buch perfekt wieder. Auch die Innengestaltung ist eher schlicht und lenkt so wenig vom Inhalt ab. Aber da der Inhalt sehr überzeugt, vermisst man auch keine aufwendige Gestaltug. Dafür sehnt man sich nach den E-Mails von Gossip Girl. Diese sind im Gegensatz zum normalen Inhalt, in Form eines Homepage-Eintrages gestaltet und verdeutlichen so den Kontrast, zwischen Handlung und Klatsch. Was ich jedoch besonders auffällig und gelungen an dem Buch fand, war sein Klappentext, wie auch die beigefügte Postkarte zum Auschneiden. Den Klappentext fand ich deshalb so interessant, weil es sich hierbei um einen Auszug aus den Mails von Gossip Girl handelt. Diese schreibt, wie schon erwähnt, ziemlich geheimnisvoll, ironisch und amüsiert, so dass man als Leser direkt Lust auf mehr bekommt. Besonder anziehend wird diese Beschreibung für Mädchen sein, die bekanntlich sehr begierig auf Tratsch und Klatsch der High Society sind. Deshalb auch mein Lob für die Aufmachung des Buches. Sie ist nicht außergewöhnlich, sondern eher schlicht gehalten - aber passt perfekt zum Inhalt und macht totzdem Lust auf die Geschichte hinter dem Buchdeckel.





[
Größeres Bild? Dann einfach "anklicken"]

Fazit:
Abschließen kann ich sagen, dass mir "Gossip Girl: Ist es nicht schön, gemein zu sein?" von Cecily von Ziegesar, sehr gut gefallen hat. Dieses Buch ist unglaublich ehrlich, amüsant und vorallem intrigant. Man taucht ein, in das Leben der Schönen und Reichen und lernt schnell, dass dies eine Welt ist, in welcher nur der Stärkste überlebt. Denn nur einer kann den Thron besteigen und das Krönchen tragen. Denn in Manhattens High Society, herrscht eine strenge Hierachie. Besonders zeichnet sich diese Geschichte durch seinen offenen und ehrlichen Schreibstil aus. Zudem bieten auch die dargestellten Charaktere eine explosive Mischung, so dass die Gerüchteküche zum Brodeln gebracht werden muss. Versüßt wird einem der Klatsch und Tratsch, durch direkt, geheimnisvolle und unbekannte Gossip Girl, die bei ihren Blogeinträgen über Manhattens Elite, wahrlich kein Blatt vor den Mund nimmt. Ich jedenfall bin mir sicher, dass ich mit Genuss gerne noch einmal in das Leben von Blair, Serena und Co. eintauchen werde - zum Glück habe ich Band Nummer zwei, direkt griffbereit im Regal stehen. Ich kann euch diese Serie demnach nur wärmstens ans Herz legen.



Facts:
Cecily von Ziegesar weiß genau, wovon sie schreibt. Wie ihre Figuren besuchte sie eine Elite-Schule der New Yorker Oberschicht. „Gossip Girl” machte sie zum Shootingstar der Teenie-Szene.
[Quelle: randomhouse.de]


Seite von "Gossip Girl"
gossipgirl.de


Produktionsinformationen:
  • Taschenbuch: 256 Seiten
  • Verlag: cbt (2. Januar 2007)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 9783570302088
  • ISBN-13: 978-3570302088
  • ASIN: 3570302083
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 14 - 17 Jahre
  • Buch "Gossip Girl Bd. 1" bei "Amazon.de" HIER


Eure Jenny

Viel Spaß beim Stöbern und Entdecken...

2 Wortgeflüster

  1. Freut mich, dass dir das Buch genauso gut gefallen hat wie mir. Bei mir bekam das Buch jedoch die vollen 5 Herze. LG Diti

    AntwortenLöschen
  2. Du hast einen tollen Blog!
    Deswegen habe ich dir einen Blogaward verliehen :)
    Schau doch bitte hier [klick!] vorbei ;)
    Liebste Grüße, Jane ♥

    AntwortenLöschen

Archiv