Rezension: "Urlaub mit Papa" - Dora Heldt

8/13/2011 05:46:00 nachm.

Eine turbulente, kurzwellige und herzliche Geschichte über das Leben und all seine wahren Erlebnisse, die auch uns manchmal ins Schmunzeln und zum Schwanken bringen.
 
Erster Satz:  
"Es sind doch nur zwei Wochen."

Inhalt:
Christine will mit ihrer besten Freundin Dorothea nach Noderney, um dort ihrer gemeinsamen Freundin Marleen bei der Renovierung ihres neuen Lokals unter die Arme zu greifen. Alles könnte so wunderschön sein, denn Christine freut sich sehr auf ein paar Tage Auszeit und schöne Momente mir ihren Freundinnen. Doch als ihre Mutter kurzfristig am Knie operiert werden muss und Christine dazu verdonnert wird, ihren Vater Heinz (73) mitzunehmen, jagt Christine von der einen Tubulenz in die Nächste. Denn ihr Vater, farbenblind, sehr hartnäckig und ein unglaublicher Sturkopf, sorgt auf der kleinen Insel für eine Katastrophe nach der Nächsten. Als er sich dann schließlich auch noch in den Kopf setzt, dass der neue Feriengast, der zusätzlich unverschämt gut aussieht und in den sich Christine augenblicklich verliebt, als Heiratsschwindler zu entlarven, ist das Chaos perfekt. Schließlich liegt die halbe Insel Norderney auf der Lauer und das Abenteuer nimmt mit einem tubuenten, herzlichen Knall seinen Höhepunkt.

Schreibstil:
Ich bin zunächst ohne große Erwartungen an dieses Buch herangegangen. Denn eigentlich wollte ich es hauptsächlich auf Grund der Tatsache lesen, dass die Handlung sich an der See abspielt. Ich liebe das Meer und ich liebe den Sommer, deshalb war es für mich direkt klar, dass dieses Werk in meinen Urlaubskoffer wandern musste. Doch als ich dann anfing zu lesen, wurde ich sehr positiv überrascht. Denn der Schreibstil von Dora Heldt ist etwas ganz Besonderes. Locker, leicht und mit einer nie gelesenen frische, entführt einen die Autorin auf einen tubulenten Kurztripp mit der wunderschönen Kulisse von Norderney. Dabei schafft sie es nicht nur einmal, dass man als Leser lachend zurückbleibt. Dora Heldt begeistert vorallem durch eine ehrliche und einfallsreiche Art. Dabei erschafft sie aber trotzdem eine durchaus authentische Geschichte. Ich hatte jedenfalls keine Probleme, mich direkt in das Buch entführen zu lassen, denn die Autorin macht es einem sehr leicht, sich hinter jedem Buchstaben, wie zu hause zu fühlen. Deshalb kann ich nur festhalten, dass mich der Schreibstil begeistert zurück gelassen hat.


Idee/Umsetzung:
Wie schon erwähnt, schafft es die Autorin, dass man sich als Leser ganz auf die Geschichte einlassen kann. Ich denke der Hauptgrund dafür ist vor allem, dass die Geschichte und die Idee sehr authentisch ist. Die Handlungen werden uns allen wohl bekannt sein, denn wer wurde nicht schon einmal von seinen Eltern in den Wahnsinn getrieben?! Jeder wird das Gefühl kennen und genau aus diesem Grund ist es so einfach, sich der Geschichte hinzugeben. Man schmunzelt und ärgert sich über seine Eltern, doch am Ende merkt man, dass man sie trotz allem liebt. Denn schließlich meinen sie es oft gar nicht so, wie sie es sagen. Tief in ihrem Inneren wollen sie nichts mehr, als uns glücklich zu machen. Genauso wie wir es wollen. Und diese ganzen Gefühle bringt die Autorin in ihrem Buch sehr gut zur Geltung. Am Ende ist es genau jenes, was dieses Buch auszeichnet. Die Art und Weise, wie Dora Heldt ihre Geschichte erzählt, ist einfach und ehrlich. Ich werde auf jedenfall zu weiteren Werken der Autorin greifen, weil diese Ehrlichkeit und der Schreibstil einfach eine Reise wert sind. Hinter solchen Werken kann man sich, an einem Regentag, vor dem grauen Alltag verstecken und ein paar Stunden abtauchen, in eine ganz andere, fröhliche Welt.


Charaktere:
Die Charaktere in
"Urlaub mit Papa", sind passend zur Idee des Buches sehr normal. Sie sind wie wir und passen durch ihre Herzlichkeit perfekt in die Geschichte. Hauptfigur des Buches ist die 45-jährige Christine. Besonders ihre Gefühle werden dem Leser sehr gut ans Herz gelegt. So empfindet man die Wut, Verägerung und Liebe, mit der sie ihrem Vater von Seite zu Seite durch ein turbulentes Abenteuer begleitet. Man kann mit diesen liebevoll, ausgearbeiteten Figuren gleichviel lachen wie auch weinen. Ich finde auch hier überzeugt die Autorin auf ganzer Linie. Dies wird auch an der Figur Heinz, dem Vater von Christine sehr deutlich. Er spiegelt genau die Art Vater wieder, die wir alle in unser Herz schließen würden. Zwar ist er sehr stur, farbenblind und schifft ganz Norderney ins Chaos, doch durch seine liebevolle und herzliche Art, beweist er zugleich, dass alles was er macht aus Liebe begeht. So verraucht jegliche Ärgernis über ihn augenblicklich und lässt den Leser stattdessen lachend zurück.

Cover/Innengestaltung:
Die Innengestaltung spiegelt die ganze Art und Weise wieder, wie das Buch und die Geschichte dargestellt wird. So leitet die Autorin jedes Kapitel mit einem Songtitel ein. Zwar sind diese Songtitel alle von Schlagerliedern, passen jedoch dafür 1:1 zu den Figuren und der Handlung. Eine sehr schöne und durchdachte Idee der Autorin, die wie maßgeschneitert zu allem passt, was dieses Buch im Leser auslöst. Auch das Cover passt einfach, wie
"Arsch auf Eimer". Den Spruch musste ich einfach loswerden, weil es wirklich so ist. Die kleine, dargestellte Figur, mir der knall roten Mütze, dem grünen Hemd und dem Fernglas zeigt Heinz 1:1. Die süße Aufmachung und Zeichenart passt hingegen zu der süße und frische des Werkes. Demnach ist das ganze Buch alles eine Harmonie und ich habe diesmal nichts auszusetzen.

[Größeres Bild? "anklicken"]
 
Fazit:  
"Urlaub mit Papa" von Dora Heldt bietet seinem Leser, ein kurzwelliges aber lustiges Leseerlebnis. Dabei schafft die Autorin eine herzliche Atmosphäre, die durch liebevolle Charaktere und eine frische und ehrliche Schreibweise, von Seite zu Seite immer mehr zum Leben erwacht und zudem schnell das Leserherz für sich beanspruchen kann. Auch Cover und Innengestaltung runden dieses Werk perfekt ab. Deshalb meine absolute Leseempfehlung, für jeden der dem grauen Alltag für eine paar Stunden entfliehen will und sich nach ein Stückchen Realität sehnt - lustig und frech verpackt, auf der sommerlichen Kulisse von Norderney. Kurz und knapp: Dieses Buch sollte in keinem Urlaubskoffer fehlen. Denn wer sehnt sich nicht danach, ein kleines Stückchen Wahrheit und Moral, mit einem Happy End, dass glücklich macht, hinter den Seiten zu entdecken, während man die Füße im Sand stecken hat und die Sonne auf seiner Haut genießt.


 
Facts:
Dora Heldt, 1961 auf Sylt geboren, ist gelernte Buchhändlerin, seit 1992 als Verlagsvertreterin unterwegs und lebt heute in Hamburg. Mit ihren spritzig-unterhaltenden Romanen hat sie sämtliche Bestsellerlisten erobert. › Urlaub mit Papa‹ (dtv 21143) und › Tante Inge haut ab‹ (dtv 21209) wurden fürs ZDF verfilmt.
[
Quelle: dtv.de]

Seite der Autorin:
dora-heldt.de




Produktionsinformationen:
  • Taschenbuch: 320 Seiten
  • Verlag: Deutscher Taschenbuch Verlag (1. Juni 2009)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3423211431
  • ISBN-13: 978-3423211437
  • Größe und/oder Gewicht: 19 x 12 x 2,2 cm
  • Buch "Urlaub mit Papa" auf Amazon.de HIER

Weitere Bücher der Autorin:



Trailer:




Eure Jenny

Viel Spaß beim Stöbern und Entdecken...

3 Wortgeflüster

  1. Das Buch ist schon lange ein Geheimtipp meiner Mutter^^
    Ich fand es auch sehr schön locker leicht und gut zu lesen.
    Lg^^

    AntwortenLöschen
  2. ich hab das buch von meiner nachbarin geborgt bekommen, sie meinte, dass es total locker lustig wäre.
    ich war also schon sehr gespannt.

    gerade so "dorfgeschichten", mit dem typischen kleinstadtcharm, liebe ich ja eigentlich innig.

    mich hat urlaub mit papa aber dann eher entäuscht. ich fand es teilweise etwas langweilig, und auch nicht so witzig. ab und zu zum schmunzeln, aber das wars schon. bei mir hat das buch eher einen faden nachgeschmack hinterlassen.

    vielleicht bin ich von viveca lärn verwöhnt, was gute charaktere angeht. die "saltön" reihe von ihr zählt zu meinen lieblingsbüchern.

    wenns um witzig geht, da lese ich dann lieber rita falk.... oder "hummeldumm".

    aber wie fast alles, ist es einfach eine frage des geschmacks ;-)

    AntwortenLöschen
  3. Ich habe eine Frage.
    Meine Mutter hat sich gerade das Buch "Ausgeliebt" von Dora Heldt gekauft und da ich im Moment nichts anderes zum Lesen da habe, hab ich mit "Ausgeliebt" angefangen und sehe jetzt, dass das genau die gleichen Personen sind wie in "Urlaub mit Papa". Ist das Buch die Fortsetzung / der Vorgänger von "Ausgeliebt"? (:

    AntwortenLöschen

Archiv