[Time Travel] Ist Faulheit eine Krankheit?

8/06/2012 03:32:00 nachm.



Es ist ein Gefühl, das sich langsam, heimlich und ziemlich heimtückisch anschleicht und dich dann ganz überfällt. Dabei breitet es seine Klauen aus, schließt dich ein und macht es dir schwer, sich aus seinen Fängen zu befreien. Woher es genau kommt, kann ich gar nicht sagen. Seine Beweggründe, Ziele und Wege, sind genauso undruchdringlich, wie das Gefühl selbst. Sein Name ist wohl jedem bekannt, aber trotzdem fürchtet sich so manch einer vor seinem Befall, denn ein Überschuss an seinen Emotionen, könnte einen in den Wahnsinn treiben. Ich rede von der Faulheit und all ihren Begleiterscheinungen. Ist Faulheit eigentlich eine Krankheit? Wenn ja, dann hat sie mich ziemlich im Griff. Wie, wo, wann, was und ob ich überhaupt einen Blick zurückwerfen möchte, erfahrt ihr jetzt!



Mit der Faulheit ist es so eine Sache... Auf der einen Seite kann sie dich, nach einer gewissen Zeit, beflügeln und dir einen kräftigenSchubs geben, damit du wieder auf die richtige Bahn gelangst, oder aber sie zieht dich noch weiter runter. Dann hast du den richtigen Momenten verpasst - so wie ich. Schon seit knapp zwei Wochen, ziehe ich mich von A nach B und versuche den Tag zu meistern und irgedwie mag mich die Faulheit nicht verlassen.

Was so zwischendurch alles passiert ist?

Auch nicht viel, was mich in meiner Trägheit irgendwie bestärkt. Hier und da lese ich mal ein Buch, schwimme im Garten oder sonne mich. Nebenbei warte ich, sehr aufgeregt, auf die Antworten und Zusagen der Universitäten.
Das Einzige, was endlich Form angenommen hat, ist das Urlaubsziel. Denn vor knapp 1 1/2 Wochen, habe ich mit einer Freundin, unsere "Lass uns unser Abi feiern" - Reise gebucht. Anfang September geht es eine Woche nach Calella! Vorfreude macht sich breit und in Gedanken, habe ich schon 10 mal meinen Koffer gepackt. 
Im September ist bei mir also richtig was los, ich schlitter vom einen Urlaub, in den Nächsten und danach beginnt schon das Studium. Deshalb habe ich wohl noch mehr das Gefühl, dass sich der August, wie Kaugummi ziehen wird, denn schließlich liegen alle Momente, die ich erwarte, erst im September/ Oktober. Da wird die Vorfreude schon einmal zur Folterbank der eigenen Gefühle. 


Aber es gibt einen Lichtblick, denn diese Woche habe ich endlich mal wieder richtige Pläne und Ziele. Am Donnerstag treffe ich mich mit einer guten Freundin, danach werde ich das letzte Mal arbeiten gehen und ab Freitag, bin ich bis Sonntag zelten. Das Zelten, am Meer, war eine eher spontane Idee und eigentlich bin ich eine Planerin, durch und durch. Deshalb überrascht es mich selbst, dass ich es tatsächlich machen werde und bin gespannt. 


Schon vor ein paar Wochen, war eines seiner Lieder, mein absoluter Favorit und auch heute, hat mich der Song noch nicht losgelassen. Deshalb habe ich natürlich auch das Album vo ihm ergattert und dieses läuft nun auf und ab. Denn neben "Too Close", hat Alex Clare echt noch viele, andere, tolle Lieder auf seinem Album: "The lateness of the hour"
Deshalb ist sein Album diese Woche mein TOP!




 Alex Clare - Trending Water

 


Immerhin habe ich mal viele Filme gesehen, denn Faulheit hat es so an sich, dass man dafür wieder sehr viel Zeit hat. Vorher also, wegen der Arbeit, gar nicht dazu gekommen, habe ich in den letzten zwei Wochen, wohl alles nachgeholt und war auch, wie angekündigt im Kino. 
 

Dort habe ich mir "The dark knight rieses" angesehen. Der Film war echt gut und hat mir wirklich gefallen, doch wahrscheinlich hätte ich mir vorher noch einmal die Vorgänger ansehen sollen, denn irgendwie habe ich nicht alles so ganz verstanden. Dafür hatte ich mit Christian Bale ja schön was anzusehen ;)
Wer mich übrigens sehr überrascht hat, war Anne Hathaway, denn ich habe sie bisher in eher "netten" Rollen gesehen und in dieser düsteren, geheimnisvollen und etwas bösen Rolle, hat sie mir doch sehr gut gefallen.
Wer also auf spannende Action steht, der wird in diesem Film sehr gut aufgehoben sein, deshalb: Nichts, wie ab ins Kino! 




Nach dem Tief vom letzten Monat, in welchem ich nur ein Buch gelesen habe, läuft es jetzt wieder relativ gut. Ich habe "Der Schatten des Windes" beendet und bin verliebt, verliebt, verliebt! Zudem habe ich auch "Funkensommer" beendet. Gerade schlage ich mich also mit "Vampire Blood" herum. Zwar gefällt mir die Geschichte echt gut und auch mit dem Englisch komme ich gut klar, was ich nicht gedacht hätte, aber irhendwie geht es doch relativ langsam vorwärts. 
Dazu wie gesagt die Faulheit, die sich nicht nur durch den Blogpost, sondern auch durch meine Tage zieht... ich müsste mal wieder Rezensionen schreiben, aber mir fehlt der Ansporn. Trotzdem könnt ihr bis Donnerstag, mit mindestens einer Rezension rechnen...





Damit schließe ich den "Time Travel", der von Faulheit durchzogen, auch in meinen Augen, diesmal ein Wenig fade war und wünsche euch eine schöne Woche! 
Der nächste "Time Travel", erscheint auch erst am Montag, der nächsten Woche, weil ich ja zelten bin und wird dann auch hoffentlich wieder lebendiger und interessanter ;)




Viel Spaß beim Stöbern und Entdecken...

4 Wortgeflüster

  1. Anne Hathaway hat mir auch sehr gut gefallen. Irgendwie passte das, auch wenn sie sonst eher 'nette' Rollen spielt - bitte mehr davon!

    Leider konnte ich mit dem Rest des Filmes nicht wirklich etwas anfangen - aber das habe ich mir vorher schon gedacht. Wir hatten aber noch Kinogutscheine und die mussten aufgebraucht werden ;-)

    Liebe Grüße
    Marleen

    AntwortenLöschen
  2. Jaa, die Faulheit taucht besonders im Sommer gerne mal auf, die hält mich auch schon eine Weile umklammert. Dabei sollte ich doch an meiner Bak-Arbeit schreiben :D

    Also ich fand den Film auch extrem gut, wobei ich ähnliche Verständnisprobleme in manchen Szenen hatte.

    Schöne Sommergrüße, auch von meiner Faulheit an die deine
    -Misty

    AntwortenLöschen
  3. Der Schatten des Windes!!! Ich liebe das Buch!!! :)

    AntwortenLöschen
  4. Ich fand "The Dark Knight Rises" grandios, besonders auch Anne Hathaway, die ich mir erst gar nicht als Catwoman vorstellen konnte. :) Zum Glück hatte ich kurz vorher noch die beiden Filme gesehen, somit hatte ich keine Verständnisprobleme. Schon beeindruckend, was Chris Nolan da geschaffen hat, vor allem, wie alle Fäden zum Schluss zusammenliefen. Wahnsinn!

    AntwortenLöschen

Archiv