[Buchmesse] Alle Jahre wieder! Oder auch: Nie wieder ohne mich!

10/15/2012 05:09:00 nachm.

Es war so ungalublich schön, so aufregend, mitreißend und facettenreich! Ich hätte es bereut, wenn ich nicht gefahren wäre! Was, wie, wo und einige Eindrücke, sowie Bilder, folgen jetzt! Damit auch diejenigen unter euch, die leider nicht dabei sein könnten, für wenige Minuten, in die Welt der Frankfurter Buchmesse eintauchen können. 

Alle Jahre wieder! Oder auch: Nie wieder ohne mich! - Ein Bericht: JETZT!






 
 [Größeres Bild? "anklicken"]


05:45 Uhr The Script reißt mich grob aus einem, sehr kurzen Schlaf. Noch bin ich ganz benommen und frage mich, warum mein Wecker mich so grob aus dieser schönen Traumwelt zieht. Dann wird mir bewusst: Heute ist DER Tag! Der Tag der Buchmesse! Sofort bin ich hellwach, springe aus dem Bett und mache mich fertig. Mein guter, alter Freund: Kaffee, hilft mir auf die Beine und befördert mich zur Buhaltestelle. Dort steht schon mein Reisebus bereit, welcher pünktlich um 07:00 Uhr die Türen, mit einem leisen Zischen schließt und dem Sonnenaufgang entegegen braust - Richtung Frankfurt!

 
  
120 Seiten und eine Wiedergabeliste später, fährt der Bus ruckelnd auf den großen Parkplatz. Erleichterung und Aufregung macht sich breit: Endlich sind wir da! Schnell wird die Tasche geschultert und aus dem Bus gesprungen, denn schließlich wurde vorher ein strammer Terminplan erstellt und dieser will eingehalten werden. Ich düse also los, direkt zu Halle 3, denn dort wartet die Jugend- und Kinderbuchabteilung und eine Lesung von U. Poznanski. Doch vorher nehme ich mir Zeit, vertrete mir die Beine, sauge die frische Luft ein und genieße die Ruhe vor dem Sturm. Denn im Gegensatz zum Mittag/ Nachmittag, ist das Gelände noch relativ leer. 






11:00 Uhr - Ich hechte zum Loewe - Stand, für die Lesung von U. Poznanski zu "Die Verratenen". Leider komme ich etwas zu spät und schaffe es nicht mehr auf, wie ich es gerne nenne: Das "Loewe-Lese-Schiff". Zwar wird die Lesung übertragen, leider ist die Akkustik aber miserabel. Trotzdem bleibe ich stehen, wartend auf die folgende Signierstunde und treffe schon die erste Bloggerin: Anja von Der Bücherblog. Dann habe ich auch noch Glück im Unglück, einige, die es aufs Lese-Schiff geschafft haben, kommen wieder herunter und ich darf nachrutschen. Also geht es ab, der Lesung, den Verratenen und Frau Poznanski entgegen. Auch hier, stoße ich erneut auf eine Bloggerin: Die liebe Sandy von Nightingale´s Blog. Tausend Gedanken schießen mir durch den Kopf, aber was ich vor allem denke: Ich bin einfach nur glücklich. Endlich angekommen, endlich in der ersten Lesung, endlich ein paar Blogger treffen - Der Tag kann nun richtig beginnen. Und jenes macht er auch. Ich lausche Frau Poznanski, ergattere im Anschluss eine Ausgabe der "Verratenen" und reihe mich in die Schlange um eine Signatur und ein Foto zu bekommen. 









12:15 Uhr - Zeit für eine kleine Blogger-Zusammenkunft. Endlich treffe ich einmal die Menschen hinter den Blogs. Neben Sandy  [Nightingale´s Blog] und  Anja [Der Bücherblog] treffe ich auch Crini [All about books], Natascha [katiesbooks], Lisa [Schmetterlings Literaturreise] und Sandra [Parallele Welten]. (~ Falls ich jemanden vergessen oder was durcheinander geworfen habe: Tut mir Leid! ;D ~) Nach einem kleinen Plausch, trenne ich mich jedoch von der, sehr lieben und total süßen Gruppe und trete meine erste Entdeckerreise an. Dabei bleibe ich vor allem in Halle 3, bei den Jugend- und Kinderbüchern. Es gibt massig zu sehen, meine Augen springen hin un her und wissen gar nicht so recht, wo sie stehen bleiben, was sie schweifen und was sie entdecken sollen. Ich bin fast schon ein Wenig überfordert mit dieser, sehr erlebnisreichen Buchwelt, die an jeder Ecke, neue Aktionen offenbart.






 


13:15 Uhr - Doch Zeit zum Entspannen bleibt mir nicht - Denn es geht weiter! Diesmal will ich es besser anstellen und früh genug auf dem Loewe-Lese-Schiff sein, um dort einer Lesung meiner Lieblingsautorin zu lauschen: Bettina Belitz. Schnell husche ich also durch die große Halle und erreiche den Loewe - Stand genau zur richtigen Zeit. Das Glück ist mir hold und ich kann einen Sitzplatz, direkt vor Ort, ergattern. Nach wenigen Minuten, die mir wie eine Ewigkeit erscheinen, ist es dann soweit: Bettina Belitz. Sie kommt auf das Lese-Schiff, nimmt ihren Platz ein und liest aus ihrem neuen Roman, für junge Erwachsene: "Linna singt". Gebannt lausche ich und lasse mich mitreißen, mache Fotos und reihe mich am Ende in die Schlange, für ein Autogramm. Als ich ihr dann gegenübestehe, kann ich es gar nicht so recht fassen, doch ehe ich mich versehe, ist der Moment auch wieder vorbei. Doch ich nehme sehr viel mit: Ein paar Fotos, ein Autogramm und eine große Leselust, auf ihren neuen Roman, den ich schon auf der Rückfahrt beginnen werde.


14:00 Uhr - Puh! Eigentlich will ich noch zu G. Engelmann und mein Exemplar von "Cinderella undercover" signieren lassen. Doch die Zeit drängt. Also husche ich von Stand zu Stand, schlängen mich flink durch die Menschenmasse und erreiche "Arena" genau zur rechten Zeit. Die Schlange um Frau Engelmann ist nicht nur angenehm klein, sondern ich treffe erneut auf Sandy und kann mich ganz gelassen zu ihr gesellen, mein Buch schon in der Hand. Als ich Frau Engelmann dann gegenüberstehe, bin ich ganz schön aufgeregt, denn sie so ganz anders, als ich es erwartet hätte. Herzlich und offen begrüßt sie mich und quasselt ein Wenig mit mir. Durch die anderen Signierstunden war ich es bereits gewöhnt, dass eigentlich nur schnell eine Widmung geschrieben, vielleicht noch ein Foto gemacht wird und dann schon wieder alles vorbei ist. Doch hier ist alles anders. Denn Frau Engelmann nimmt sich wirklich Zeit und versucht eine persönliche Widmung zu schreiben. Ich bin überrascht und glücklich. Glücklich, da ich mich dazu entschieden habe, noch schnell zu Arena zu huschen und glücklich auch, weil ich das Buch doch noch eingesteckt habe.




 


15:45 Uhr - Von Loewe nach Arena, von Arena nach Loewe - wieder zurück! Eigentlich will ich die Lesung von Marie Lu nicht verpassen und mein Buch signieren lassen, doch als ich antreffe, wird mir mein Fehler bewusst: Falscher Stand! Denn im Gegensatz zu vielen anderen Loewe - Autoren, liest Marie Lu nicht vor Ort, sondern an einer anderen Stelle, die es mich unmöglich zu finden und in kürzester Zeit zu erreichen ist. Also atme ich aus, packe meine Tasche und beschließe eine kurze Pause einzulegen. Ich quetsche mich erneut, durch die überfüllten Gänge, raus ins Freie, sauge die frische, kühle Luft ein und halte Inne. Erst jetzt wird mir bewusst, wie hungrig ich bin. Doch anscheinend wollen mehr Leute essen, als Autoren treffen. Die Schlangen sind endlos, trotzdem reihe ich mich ein und warte. 

Eine halbe Stunde und einen gefüllten Magen später, habe ich meine Pause vollendet und husche zurück in die Halle. Erneut geht es zum Loewe - Stand, denn hier soll man Marie Lu, nach der Lesung, für eine Signierstunde antreffen können. Doch als ich den Stand erreiche, werde ich schon von einer wartenden Masse begrüßt. Wie Dominosteine, nur viel enger aneinander, reihen sich die Fans der Autoren, dicht an dicht - so auch ich. Mitlerweile bin ich das Warten gewöhnt und deshalb dauert es, zumindest nach meinem Gefühl, nicht allzu lange, bis ich das Lese - Schiff und damit die Autorin, erreiche - Und Marie Lu ist SO lieb, SO nett und putzig! Eine wirklich tolle Autorin! 
Ich lasse also mein Buch signieren (jetzt bin ich stolz wie Oscar) und frage noch für ein Foto *uuuupps.. verwackelt*, dann bin ich fertig.

Da in einer Stunde mein Bus geht und ich alle Autoren gesehen, alle Autogramme erhalten und Lieblingsverlage aufgescht habe, will ich meine letzte Stunde mit der Blogger-Familie von heute Morgen verbringen. Ich stoße also erneut auf den süßen, lustigen und lieben Haufen und reihe mich ein. 
Da es in der internationalen Halle, einen Stand, mit kaufbaren Büchern gibt (auf Englisch), welchen Anja auch schon abgesegnet und besucht hat ;) ziehen wir also los - mit dem Bus, denn mitlerweile zieht die Müdigkeit umher - geht es ab zu Halle 8!
Lange Rede, kurzer Sinn: Es waren echt tolle Werke dabei und obwohl ich mich noch vor Englischer Literatur scheue, konnte ich einfach nicht anders: Ich musste ein Werk mit zu mir nach hause nehmen [Becca Fitzpatrick: Silence].

18:00 Uhr - Es heißt Abschied nehmen - Leider! Denn obwohl ich müde und erschöpft bin, bin ich auch glücklich. Doch trotz allem, verabschiede ich mich und hechte zum Bus (denn wie immer: bin ich auf den letzten Drücker unterwegs). 
Ich erreiche ihn, hüpfe auf meinen Sitz, seufze erleichtert, sinke zurück, schließe die Augen und mein einziger Gedanke: Alle Jahre wieder! Oder auch: Nie wieder ohne mich!
Die Messe war ein voller Erfolg, schöner, bewegender und mitreißender als in meinem ersten Messejahr. Ich weiß, dass ich diese Nacht gut schlafen und schöne Träume haben werde, von neuen Geschichten, großen Abenteuern und der nächsten Buchmesse, auf welche ich schon jetzt, voller Sehnsucht warte!






Natürlich konnte ich auch einige Dinge ergattern. Neben Signaturen von Marie Lu, Ursula Poznanski, G. Engelmann und Bettina Belitz habe ich auch zwei Bücher erstanden: "Die Verratenen" und "Silence".
Dazu wandertden einige Leseproben, Lesezeichen, und andere Kleinigkeiten, die ich an den einzelnen Ständen entdeckte, in meine Tüte.
Besonders stolz bin ich auf mein Rubinrot - Poster! *_* Ich liebe es einfach! Hier noch einmal ein gaaaanz großes Danke an Sandy, welche für mich extra einmal durch die Halle flog um mir das letzte Exemplar zu sichern! :-*
Insgesamt also keine schlechte Beute, für einen Tag im Bücherparadies!


Damit schließe ich den (ziemlich langen) Bericht und wünsche euch alles Liebe!
Vielleicht sieht man sich ja mal im nächsten Jahr!






Viel Spaß beim Stöbern und Entdecken...

8 Wortgeflüster

  1. Ein wirklich wunderbares Buchmesse-Tagebuch! So süß geschrieben und schöne Bilder. ;)
    Habe mich sehr gefreut, dass wir uns dort treffen konnten. Und es freut mich umso mehr, dass du nächstes Jahr auch wieder dort sein wirst.

    LG,
    Sandy :-*


    P.S. Das Poster bewundere ich auch die ganze Zeit. Suche nur noch nach einem schönen Plätzchen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hab mich auch total gefreut, dich zu sehen!
      Überhaupt fand ich es toll, die ganze Mannschaft mal kennenzulernen ;)

      Jetzt ist mein nächstes Highlight das Bloggertreffen im November ;)

      & Dankeschön!

      :-* <3

      Löschen
    2. Das Bloggertreffen wird sicher für uns alle aufregend. So viele nette Lit-Blogger/Leser werden da sein. Freu mich auch sehr. :)

      Löschen
  2. Wirklich super Bericht!! :)) Nächstes Jahr muss ich einfach dabei sein. ^^

    LG!
    Lydia

    AntwortenLöschen
  3. Schöner Bericht!
    Freue mich jetzt schon auf das Blogger-Treffen, damit man mal ein wenig mehr quatschen kann. :) (kann aber verstehen, dass du lieber von Veranstaltung zu Veranstaltung gerannt bist, hätte ich auch gemacht, wenn ich nur einen Tag da gewesen wäre)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Uhh ja!
      Ich freu mich auch total... :P

      Und ja.. war halt schade.. ich wäre echt gerne mehr bei euch gewesen aber ich wollte halt viel sehen, weil ich nur einen Tag da war.
      Beim nächsten Mal will ich versuchen irgendwie eine Unterkunft zu bekommen und 2-3 Tage da zu sein :D

      Löschen
  4. Ich habe bei der Lesung von Bettina Belitz fast neben dir gesessen - auf der anderen Seite mit den zwei Stühlen, da war ich (die Blonde mit dem Schaf). Konnte dich (leider nicht) zuordnen, nun fällt es mir wie Schuppen von den Augen ;-)

    Tolle Bericht, das nächste Mal dann!

    Liebe Grüße
    Marleen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mit dem Schaf?
      :D
      Ich erinner mich leider nicht :(
      Schade!
      Vielelicht beim nächsten Mal? ;)

      Löschen

Archiv