Kurzrezension: "Deine Seele in mir" - Susanna Ernst

12/06/2012 01:38:00 nachm.



[...] und Amy lebte weiter mit den Erinnerungen, die, das wurde ihr mit der Zeit bewusst, bei ihrem Tod hätten ausgelöscht werden sollen. Doch das war nicht geschehen. Sie hatten Amy nicht verlassen, denn sie hatte sich an ihnen festgeklammert wie ein Ertrinkender an einem Strohhalm; sie hatte ihr altes Leben einfach nicht losgelassen.
[S. 13]






Wie viel Schmerz erträgt die Seele? Wann bricht sie in zwei Teile und ist nicht mehr zu heilen? 

Amy und Matt sind noch Kinder und lieben ihre Abenteuer, die große Welt, welche noch vor ihnen liegt. Am Liebsten toben sie draußen im Feld, springen nackt in den kleinen See und blenden die ganze Welt, für ein paar Stunden aus. Doch an jenem Spätsommertag, soll sich ihr Leben auf immer verändern. 
Sie geraten in die Klauen eines Verbrechers, dessen Gedanken und Taten so grausam und erschreckend sind, dass sie die Seelen der Kinder, auf immer überschatten sollen.  Jene Erinnrungen, an jenen dunklen und grausamen Tag, sollen Matt und Amy noch jahrelang verfolgen.
Doch was passsiert, wenn sich eine Seele vom Körper losreißt, doch das Leben nicht verlassen will? 



Vorweg muss ich gestehen, dass ich lediglich das kostenlose E-Book des Werkes, über 70 Seiten, hatte. Demnach also nur den ersten Teil der Geschichte. Zunächst war ich erfüllt von Skepsis, war hin und her gerissen, verwundert, erschreckt und wusste gar nicht so wirklich, was mich hier für eine Geschichte erwarten würde. Doch je mehr ich durch die Buchstaben, in das Geschehen huschte, desto mehr wurde ich von der Handlung eingenommen. Die Idee ist neu, erfrischend und ergreifend. Susanna Ernst, schreibt flüssig und gefühlvoll, denn gerade jene Gefühle sind auch der Angelpunkt dieses Werkes. Es lebt durch die Emotionen seiner Figuren und den Reaktionen auf diese. Schnell können einen die Hauptfiguren für sich gewinnen und entführen einen in eine andere Buchwelt. Das Gesamtwerk ist direkt auf meinen Wunschzettel gewandert. Deshalb kurz und knapp: Leseempfehlung!






Susanna Ernst wurde 1980 in Bonn geboren und schreibt schon seit ihrer Grundschulzeit Geschichten. Sie leitet seit ihrem sechzehnten Lebensjahr eine eigene Musicalgruppe, führt bei den Stücken Regie und gibt Schauspielunterricht. Außerdem zeichnet die gelernte Bankkauffrau und zweifache Mutter gerne Portraits, malt und gestaltet Bühnenbilder für Theaterveranstaltungen. Das Schreiben ist jedoch ihre Lieblingsbeschäftigung für stille Stunden, wenn sie ihren Gedanken und Ideen freien Lauf lassen will. Ihr Credo: Schreiben befreit! 
[Quelle: Droemer Knaur]


Seite der Autorin:


Mehr?



Viel Spaß beim Stöbern und Entdecken...

3 Wortgeflüster

  1. Es ist wirklich sehr gut! :))) Ich habe dem ganzen Roman insgesamt auch 4 Sterne verliehen.

    AntwortenLöschen
  2. mir ging es auch so. Ich habe den ersten Teil auf e-books gelesen und war so gefesselt und musste mir das ganze Buch holen. Gestern hab ich fertig gelesen und bin wirklich sehr begeistert!

    AntwortenLöschen
  3. Ich liebe dieses wunderschöne Buch. Es ist so gefühlvoll geschrieben und die Story mit ihren Charakteren geht einem so schnell nicht mehr aus dem Kopf. Einfach wunderbar!

    AntwortenLöschen

Archiv