Blogtour | Zwischen Schnee und Ebenholz

11/12/2014 12:30:00 vorm.

Hallo und herzlich Willkommen zur Blogtour von Ann-Kathrin Wolf! Ich freue mich sehr, dass ihr euch heute auf meinen Blog verirrt habt, um mehr über Ann-Kathrins Roman: "Zwischen Schnee und Ebenholz" zu erfahren. Das heutige Thema ist wortwörtlich märchenhaft! Denn heute dreht sich alles um die magische Welt der Gebrüder Grimm. Warum?  Die Gebrüder Grimm spielen in dem Roman der jungen Autorin eine sehr wichtige Rolle, so stammt beispielsweise eine ihrer Protagonistinnen von den Gebrüdern ab. Aber wer waren die Grimm-Geschwister überhaupt? Wo sind sie aufgewachsen, wie sah ihr Leben aus und wie wurden sie zu den Menschen, die wir heute kennen, über die wir heute reden? Ihr wollt Antworten auf diese Fragen? Hier erfahrt ihr mehr! 





 



anche Geschichten existieren zunächst nur in unserer Erinnerung, bevor sie es auf Papier schaffen. Was jedoch nicht unweigerlich bedeutet, dass sie ewig leben. Denn auch Geschichten die es vielleicht nie auf Papier geschafft haben, können sich einen Platz auf dieser Welt sichern. Aber wie schafft es eine Geschichte auf Papier? Wer verhilft ihr zur Unsterblichkeit? Wer schreibt sie für uns nieder? Wer gibt ihr die Flügel, hinaus in die Welt zu fliegen und sich Gehör zu verschaffen? Ich kenne wahrlich nicht alle Köpfe hinter jeder Geschichte, doch an zwei von ihnen vermag ich mich zu erinnern. Jede Geschichte beginnt mit "Es war einmal..." und so will auch ich euch diese Geschichte erzählen. Kuschelt euch ein, umschlingt eure Kakaotasse und folgt mir, in jene Geschichte - die Geschichte der Gebrüder Grimm.

Es war einmal, vor langer Zeit, um genauer zu sein in den Jahren 1785/1786, da erblickten zwei Jungs das Licht der Welt. Der Eine hieß Jacob, der andere Wilhelm. Keiner sollte ahnen, dass diese Namen noch lange, lange in Erinnerung bleiben sollten und damit Unsterblichkeit erlangen würden. Beide kamen aus einer eher unscheinbaren hessischen Beamten- und Pastorenfamilie und mussten sich ihr Brot mit drei weiteren Brüdern und einer Schwester teilen. Obwohl Jacob und Wilhelm Teil einer großen Familie waren, war ihnen das gemeinsame Sein immer sehr wichtig. Der Eine brauchte den Anderen, der Andere den Einen. Ein Alltag, eine Karriere, ein Leben getrennt, war für die beiden nicht vorstellbar. Da traf es sich gut, dass beiden der gleiche Weg vorherbestimmt sein sollte. Denn schon in ihren Kinderwiegen lag ein vorgefertigter Lebensplan, eine geplante Reiseroute, zum Wohle der Familie. Doch um das Wohl der Familie war es zunächst nicht gut bestellt. Schon recht früh verstarb Vater Grimm und lastete dem elfjährigen Jacob eine fast untragbare Last auf: Nun war er der Herr im Haus, der Versorger, das Vorbild.  

Man könnte glauben, dass hiermit das Unglück seinen Lauf nahm, dass hier vielleicht das tragische Ende dieser sehr kurzweiligen Geschichte liegt, aber ich kann euch beruhigen, denn hier beginnt das Abenteuer erst. 

Jacob meisterte diese schwere Zeit, half seiner Familie hindurch, leitete sie zurück und ging dann, zusammen mit seinem geliebten Bruder Wilhelm, den Weg weiter, der ihnen bestimmt war. So nahmen beide das Jurastudium auf. Mag es nun daran liegen, dass Jacob schon früh in eine Rolle schlüpfen musste, die viel von ihm verlangte, mag es ganz banale Gründe haben, jedenfalls schaffte es Wilhelm im Gegensatz zu seinem Bruder nicht, den vorgepflasterten Lebenspfad bis zum Ende zu beschreiten. Nur sein großer Bruder hielt durch und absolvierte sein Studium so, wie es sich sein verstorbener Vater gewünscht hätte.

Ihr fragt euch nun sicher, wie dieser Lebensweg die Brüder zu ihrer Märchensammlung brachte? Nun, jenes ist eine wirklich lange Geschichte. Ich will es euch deshalb kürzer und einfacher erklären: Manchmal müssen wir Umwege gehen, weil der Pfad, den wir eigentlich nehmen wollten verstellt, verschwunden oder einfach nicht mehr sicher ist. Manchmal verirren wir uns vielleicht auch einfach und entdecken auf jener Route, die wir eigentlich niemals gehen wollten, einen Ort oder eine Abzweigung, die uns neugierig macht und immer, immer tiefer von unserem ursprünglichen Lebensweg weg führt. Kurz: Es gibt unterschiedliche und facettenreiche Möglichkeiten, warum wir am Ende da auskommen, wo wir eben auskommen. 

Jacob und Wilhelm kamen an eine Kreuzung und entschieden sich für einen neuen Weg und gegen eine Trennung. Das wichtigste Anliegen war es ihnen, dass sie diese Richtung gemeinsam einschlagen konnten, denn ohne den anderen fehlte ihnen ein Teil von sich selbst. Ein Leben lang hielten sie an dem Versprechen fest: Dem Versprechen sich nie alleine zu lassen. Doch den Kompass, der ihnen von früh an den Weg gezeigt hatte, den ließen sie irgendwann einfach zurück. 

Und diese Enscheidung war gut. Helden haben immer besondere Eigenschaften und wem würde es einfallen, ein Märchen über einen Helden zu erzählen, dem es an Mut fehlt? Der Mut gehört zum Helden, wie die Moral zu einer guten Geschichte und deshalb war es so wichtig für die Gebrüder Grimm, den Kompass zu verlieren.

1807 begannen Jacob und Wilhelm dann damit, Geschichten zu sammeln. Den Sinn in ihrer Arbeit sahen sie dabei nicht im Erfolg, sondern vielmehr als Dienst für das Kulturerbe. Sie wollten alle flatterhaften Erzählungen einfangen, die sich sonst nur durch Erinnerung und Stimme verbreiteten. Die durch das bloße Weitererzählen ihre Existenz zu sichern versuchten. Die Gebrüder Grimm gaben ihnen ein Heim, zimmerten sie zwischen Seiten und machten sie so unsterblich. Dadurch, dass sie Geschichten sammelten, schrieben sie zugleich eine weitere Geschichte - ihre eigene.

Nicht jede Geschichte schafft es auf Papier, manche Geschichten leben nur in unserer Erinnerung. Aber manchmal, nicht oft, aber doch kommt es vor, da fangen wir eine Geschichte ein, damit sie nicht verloren geht und währenddessen, während wir glauben, dass wir im Hintergrund agieren, bewegt sich eine unsichtbare Feder und schreibt unsere Geschichte nieder. Ihr seht also: Alle Geschichten sind eins, alle Geschichten sind verbunden. Ob durch die Stimme, die sie erzählt, ob durch das Buch, welches sie zusammenhält oder aber auch durch einen Menschen, wie du und ich, wie Jacob und Wilhelm. 



Im Folgenden möchte ich noch  darauf hinweisen, dass diese Geschichte zwar auf Fakten beruht, jedoch durch meine Fantasie ausgeschmückt wurde und dadurch natürlich auf Stationen/Erlebnisse der Gebrüder Grimm verzichtet wurde. Wer neugierig geworden ist, welche Pfade Jacob und Wilherm gegangen sind, welche Universitäten sie besucht haben oder generell weiter und tiefer in ihre Lebensgeschichte eintauchen will, der findet HIER die Grundlage meiner kleinen Geschichte.

HIER könnt ihr euch die originalen Märchenbücher der Gebrüder Grimm ansehen
HIER findet ihr eine Übersicht über alle Märchen
HIER findet ihr den kostenlosen Download: "Kinder- und Hausmärchen"



 


Mit dem Auftauchen des ungewöhnlich jungen und viel zu attraktiven Referendars William Grimm an ihrer Schule scheint das Leben der 17-jährigen Alexandra White auf einen Schlag ein anderes zu werden. Nicht genug, dass ihre Großmutter als Märchenerzählerin arbeitet und Alexandra dank ihrer blassen Haut »Schneewittchen« genannt wird, auf einmal verfolgen sie die Erzählungen bis in den Unterrichtsstoff hinein – und darüber hinaus. Denn wer sind die Zwillinge Lukas und Gabrielle, die auch neu an ihrer Schule sind? Und warum riecht es plötzlich überall nach Wolf? Ehe sich Alexandra versieht, befindet sie sich in ihrem eigenen Märchen, nur ist das Happy End noch lange nicht in Sicht… [Quelle: Carlsen]


Mehr?

http://www.carlsen.de/urheber/ann-kathrin-wolf/62680http://www.amazon.de/Zwischen-Schnee-Ebenholz-Ann-Kathrin-Wolf-ebook/dp/B00O8NIGS8/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1415555996&sr=8-1&keywords=zwischen+schnee+und+ebenholzhttp://www.carlsen.de/epub/zwischen-schnee-und-ebenholz/62678


 

Zu gewinnen gibt es...
  • 2x das Ebook "Zwischen Schnee und Ebenholz" (in Wunschformat) und ein Goodie-Pack
  • 3x ein Goodie-Pack  (bestehend aus signiertem Lesezeichen + Flyer)

Teilnahmebedingungen:
Um in den Lostopf zu hüpfen, müsst ihr die Blogtour aufmerksam verfolgen. Auf jedem Blog versteckt sich nämlich ein Buchstabe, den ihr braucht, um das gesuchte Lösungswort herauszufinden. Wie dieser Buchstabe zu finden ist? Das müsst ihr schon selbst herausfinden. Vielleicht hat er eine besondere Größe, Farbe, Form etc. Habt ihr das Lösungswort herausgefunden, dann besucht ihr die Seite der Autorin  [Levenyas Buchzeit] und gebt dort euer Lösungswort ab. Die Gewinner werden dann am 16.11.1014 auf dem Blog von Ann-Kathrin Wolf bekannt gegeben.

Einsendeschluss:
 15.11.2014 um 23:59 Uhr!


Viel Glück!
  



Blogtour!

10.11 Sheerisans Bücheruniversum - Vorstellung der Protagonisten
11.11 Katja´s Bücherwelt - Zitate
12.11Tintenträume - Die Gebrüder Grimm
13.11 Book&Senses - Interview mit der Autorin
14.11Luna´s Leseecke - Schneewittchen: Das Märchen
15.11 GEWINNSPIEL
16.11Levenyas Buchzeit - Auslosung




 

Viel Spaß beim Stöbern und Entdecken...

3 Wortgeflüster

  1. Hallo und guten Tag,

    Danke für diese nette Einführung in das Leben der beiden Grimm Brüder.

    LG..Karin..

    AntwortenLöschen
  2. Was für ein toller Beitrag von dir!
    Wahnsinn!
    Ich bin ganz begeistert :)

    Ganz liebe Grüße
    Ann-Kathrin

    AntwortenLöschen
  3. Toller Beitrag!!! Da werde ich doch gleich Leserin auf deinem schönen Blog und stöbere ein bisschen herum ;)

    AntwortenLöschen