Silber - Das dritte Buch der Träume | Kerstin Gier

1/22/2016 10:25:00 vorm.


Er war nicht einmal sicher, ob die Ursache für Anabels psychotische Störungen wirklich in ihrer Kindheit begründet lagen, er war sich in gar nichts sicher, was sie betraf. Aber egal - Hauptsache sie sah in ihm den erfahrenen Arzt, der in ihr Inneres blicken konnte und dem sie alle ihre Einsichten zu verdanken hatte. "Sie sind endlich bereit zu akzeptieren, dass Ihr Dämon nur in Ihrer Phantasie existiert hat." "Nennen Sie ihn nicht immer so." Sie schob den Stuhl zurück und stand auf. "Anabel!", sagte er streng. Es war doch gerade so gut gelaufen. "Unsere Sitzung ist noch nicht beendet." "Doch, doch, das ist sie, Doktorchen", erwiderte sie. "Mein Wecker klingelt gleich. Ich habe einen Termin [...] den darf ich keinesfalls verschlafen [...]."
"Silber - Das dritte Buch der Träume" - Kerstin Gier
[S. 11]


Erster Satz:
"Lassen Sie uns über Ihren Dämonen reden. Haben Sie in dieser Woche seine Stimme gehört?"

Liv und ihre Freunde stehen vor einigen Problemen: 1. Anabel ist aus der Psychiatrie entkommen, hat ihren Psychiater ins Koma versetzt, rennt durch die Traumgänge und redet was von einem Dämonen, der auf Rache schwört 2. Arthur plant die Übernahme der Weltherrschaft und sorgt nicht nur in der Traumwelt, sondern auch in der Realität für allerhand Chaos und Verwüstung und 3. der Brocker mischt sich in die Hochzeitsplanung von Livs Mutter Ann und Graysons Vater Ernest ein. Ein weist-Anabel-wieder-in-die-Psychiatrie-ein, Rettet-die-Welt-vor-Arthur und setzt-den-Brocker-außer-Gefecht-Plan muss her, aber schnell! Und als wäre das nicht schon genug, tauchen auch einige Beziehungsdramen auf, die es ebenfalls galant zu lösen gilt. 
"Silber - Das dritte Buch der Träume" sorgt für allerlei Furore - die Einen hassen es, die Anderen lieben es. Ich habe mich in der Mitte beider Meinungen positioniert und bin einerseits verzaubert und andererseits enttäuscht. Der Finalband der Silber-Reihe ist sehr kurzweilig und bietet seinen Lesern leider nicht die erhofften Antworten. Wie etwa: Was hat es mit dem Traumland auf sich? Wie funktioniert das Ganze? Warum sind sich anscheinend nur Liv und ihre Freunde dieser magischen Welt bewusst? Stattdessen wirft dieser Band neue Fragen auf, die sich eher mit beziehungstechnischen Themen beschäftigen. Wie etwa: Wie sage ich meinem Freund, dass ich noch Jungfrau bin? Wie werde ich anhängliche und liebestolle Verehrer los? Oder aber: Wie mache ich meiner Ex klar, dass endlich Schluss ist? Damit bekommt das Buch eine ganz neue Facette. Wenn es sich hierbei nicht um den finalen Teil handeln würde, könnte man Frau Gier dies sicherlich verzeihen, jedoch erwartet man beim letzten Band dann doch etwas mehr: Spannung, Höhepunkte und vor allem Überraschungen. Komponenten, mit denen die Autorin hier nicht dienen kann und offensichtlich auch nicht dienen will. Immerhin bekommt man letztlich wenigstens eine Antwort auf die Identität von Secrecy - was uns Leser zumindest zum Teil für unsere Geduld entschädigt. 

Zugegebenermaßen hätte ich mir gerne mehr greifbaren Inhalt der Autorin gewünscht, konnte mich am Ende aber trotzdem ganz gut mit der Silber-Reihe arrangieren. Als kleines, süßes und herzliches Zwischenabenteuer, ist dieses nämlich durchaus geeignet. Ich habe mich einfach fallen und von Frau Gier und ihrer sehr niedlichen und lustigen Schreibart durch die Geschichte tragen lassen. Denn eines muss hier gesagt sein: Der Schreibstil der Autorin ist gut wie eh und je. Herz erwärmende Szenen und brisante Notlügen, lassen einen nicht nur einmal schmunzeln. Dieses Werk reg zum Träumen an, zum Kekse backen und animiert zu mehr Spaß und Freude am Leben. Es riecht nach Vanillekipferl, schmeckt nach saftigem Schokoladenkuchen und sieht - besonders von außen - aus wie eine dreistöckige, kunterbunte Geburtstagstorte. 
Besonders angetan hat es mir Livs kleine Schwester Mia und die grandiose Silber-Hobbybäckerin Lottie, die einem durch ihre leckeren Torten-, Kuchen-, Keks- und Gebäckkreationen, nicht nur einmal das Wasser im Mund zusammenlaufen lässt. Die anderen Figuren haben mich zwar auch unterhalten können, aber leider nicht auf voller Linie überzeugt. Liv bleibt als Charakter, ebenso wie Henry, ziemlich undurchsichtig und kann sich so, als Hauptfigur, nur schwer die Sympathie ihrer Leser erkämpfen. Auch die Bösewichte der Geschichte Anabel und Arthur, sind nicht gerade der Inbegriff allen Bösen und Dämonischen - ich habe mich jedenfalls nur mäßig von ihnen bedroht gefühlt. Schlussendlich spiegeln die Buchfiguren das Hauptproblem der ganzen Reihe wieder: Eine nur mäßig ausgearbeitete und ziemlich undurchsichtige Handlung, die kaum Atmosphäre kreieren kann und hauptsächlich durch Nebenhandlungen und -figuren lebt.
Mehr Fragen als Antworten, weniger Höhe- und Wendepunkte als erwartet, mäßig bis kaum mitreißende Charaktere, aber himmlisch niedliche Zwischenhandlungen, viel leckeres Gebäck und einige belustigende und zum Schmunzeln anregende Situationen - so könnte man "Silber - Das dritte Buch der Träume" wohl am besten beschreiben. Frau Gier hat bei dieser Buchreihe definitiv viel Potenzial verschenkt, aber trotzdem ganz gut unterhalten. Im Hinblick auf ihre anderen Werke, verzeiht man ihr diesen, nennen wir ihn einmal "Ausrutscher" gerne und wartet mit Spannung und großen Erwartungen auf ihre nächste Idee und Buchreihe.

Das Buch in Worten:
niedlich, zuckersüß, kurzweilig, langatmig


http://scherbenmond.blogspot.de/2013/07/rezension-silber-das-erste-buch-der.htmlhttp://scherbenmond.blogspot.com/2016/01/rezension-silber-das-dritte-buch-der.html


S. Fischer Verlage | Hardcover | Oktober 2015 | 464 Seiten | € 19,99 |

Viel Spaß beim Stöbern und Entdecken...

7 Wortgeflüster

  1. Hmm.. das klingt ja nicht so begeistert.. Ich will das Buch im Februar lesen und bin gespannt, wie es mir gefallen wird. Ich habe bisher noch keine allzu begeisterten Rezis gesehen :/ Schade eigentlich.. Bisher mochte ich die Bücher echt super gerne..

    Ich bin auch gespannt, was sich Kerstin Gier als nächstes ausdenken wird <3

    Liebe Grüße
    Meiky

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielleicht gefällt es dir ja ;)
      Ich fand es als Buch gar nicht soooo schlecht, hauptsächlich hat es mich gestört, dass es als Finalband eher nicht so überraschend, spannend und mitreißend ist.

      Bin gespannt, wie es bei dir ankommt :)

      LG,
      Jen

      Löschen
  2. Ich finde, dein Fazit fasst es sehr gut zusammen, und beschreibt in meinen Augen nicht nur den dritten, sondern auch den zweiten Teil (die für mich beinahe gleichwertig waren). Sehr niedlich finde ich übrigens, dass bei deiner Katgeorie "Das Buch in Worten" gleichzeitig langatmig und kurzweilig steht. Man könnte meinen, die beiden Begriffe würden sich ausschließen, aber in Bezug auf Bücher ist das wirklich möglich und in diesem Fall kann ich es persönlich vollkommen nachvollziehen.

    Hoffen wir mal, dass von Frau Gier irgendwann wieder etwas Besseres kommt ;)

    AntwortenLöschen
  3. ich finde, du warst mit drei herzen echt noch sehr großzügig. ich persönlich war von dem letzten band, überhaupt der ganzen reihe, wirklich total enttäuscht. von frau gier war ich einfach mehr gewöhnt und eigentlich liebe ich ihre witzige und ironische schreibweise. der dritte band hat sich einfach so angefühlt, als hätte sie ihn abgearbeitet..da steckte nix hinter. wirklich wirklich schade.
    liebe grüße, kathy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da muss ich dir leider Recht geben, hinter dem Werk steckt diesmal echt nicht besonders viel. Es wirkt so, als habe Frau Gier eine super Idee, aber keine Lust gehabt, sie weiter auszubauen.

      Trotzdem hab ich mich ganz "gut" unterhalten gefühlt. Warten wir mal ab, was sich Frau Gier noch so einfällen lässt :)

      Löschen
  4. Interessant,
    wie unterschiedlich hier beim letzten Band wahrgenommen wird! Mir hat dieser Teil mit Abstand am besten gefallen, da er am aufregendsten und soooo lustig war :´D

    LG, Mary <3
    http://marys-buecherwelten.blogspot.de/2015/10/silber-das-dritte-buch-der-traume.html

    AntwortenLöschen
  5. Unglaublich, aber wahr Gott ist immer groß. Nach mehreren Versionen meiner Bewerbung von der Bank, erhielt ich ein Darlehen durch eine sehr nette Dame. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an ihr per E-Mail an: marilinetricha@mail.ru es Darlehen in Höhe von € 3.000 bis € 3.000.000 bis jemand in der Lage zur Rückzahlung es mit Interesse an einer niedrigen Rate von 2 bietet % nicht, dass die Nachricht zweifeln. Dies ist eine perfekte Realität. Verbreiten Sie das Wort an Freunde und Familie, die in Not sind.
    Rückzahlung beginnt fünf Monate nach Ihrer Kredit-Empfang
    Gott segne Sie.

    AntwortenLöschen

Archiv