Abgeschlossen & eingereiht | Rick Riordan: Percy Jackson

2/24/2016 11:11:00 vorm.


Percy Jackson, zwölf Jahre alt, leidet unter ADHD, Aufmerksamkeits-Defizit-Hyperaktivitäts-Desaster - zumindest glaubt er das - und hat in seinem Leben schon mehrere Schulen besucht, von jeder wurde er runter geschmissen, weil er auf jeder für Ärger sorgte. Auf seiner neuen Schule soll alles anders werden. Zusammen mit seinem besten Freund Grover, schlägt sich Percy von Tag zu Tag. Bei einem Museumsbesucht läuft dann jedoch alles aus dem Ruder, als sich seine Mathelehrerin Mrs. Dodds vor seinen Augen in ein riesiges Monster verwandelt, auf Percy los geht, ihm sein Lateinlehrer einen Kugelschreiber zuwirft, der sich in ein riesiges Schwert verwandelt und der Zwölfjährige seine besagte Lehrerin schließlich erschlägt und diese sich in Rauch auflöst. Doch damit beginnt das Abenteuer erst. Wenige Zeit später findet sich Percy im Camp-Half-Blood wieder, ein Sommercamp für Halbgötter und sein Leben ändert sich schlagartig. 

Es war ein Zufall, der mich dazu brachte die Percy Jackson - Reihe zu beginnen. Und manchmal sind es gerade diese kleinen Zufälle, die einen völlig aus der Bahn werfen und alle Erwartungen übertreffen. Ich hatte mich vor Jahren, angefixt durch die Verfilmungen der ersten beiden Bände, an dem ersten Buch der Reihe versucht, ihn aber nach 70 Seiten enttäuscht abgebrochen, weil er in meinen Augen rein gar nichts mit den Filmen gemeinsam hatte. Deshalb war ich gewissermaßen sehr skeptisch, als ich mich nochmals an den ersten Schmöker wagte. Es war also lediglich Glück und ein leicht ziehendes Bauchgefühl, das mich zurück in die Welt der Götter und Halbgötter führte. Heute, nachdem ich alle Bände ganz begierig verschlungen habe, ist die Geschichte ein Teil von mir und ich bin ein Teil der Geschichte. Die Worte von Rick Riordan konnten mich nicht nur überzeugen, sondern haben mir den Weg in eine ganz neue und magische Welt gewiesen, die Meilenweit von der Realität entfernt liegt und einen förmlich verschluckt und nach der letzten Seite grob in der realen Welt wieder ausspuckt.

Dabei beginnt der erste Band relativ harmlos. Wir begleiten ein Trio von drei Teenagern, im Alter von ungefähr 12 Jahren, bei einem Abenteuer. Es handelt sich bei den drei Teenagern um Percy, Annabeth und den Satyr Grover. Percy und Annabeth sind Halbgötter und wurden vom Camp Half-Blood, einem Sommercamp, das die Kinder der Götter zum Kämpfen und Überleben ausbildet, auf die Mission geschickt, den Krieg der Götter zu verhindern. Die Handlung ist relativ einfach und die Geschichte dadurch von Kurzweile geprägt. Ehe wir uns versehen, haben wir die letzte Seite des ersten Bandes hinter uns gelassen und wissen noch nicht ganz genau, was die anderen Bände für uns bereithalten. Wir wissen nur, dass wir diese unbedingt lesen müssen. 
Zu diesem Gefühl trägt besonders der Schreibstil von Rick Riordan bei, der auf ganz kreative, farbenfrohe und lustige Weise weiß, das Leserherz in Zufriedenheit und Wonne zu versetzen. Es ist keine Seltenheit, dass man über die Ideen des Schreibers ins Staunen gerät oder aber ein kleines Schmunzeln das Gesicht entlang huscht, wenn er eine witzige Stelle in das Geschehen einwebt. 
Doch das ist nicht das Einzige, was diese Geschichten so besonders macht. Zusätzlich steigert sich die Handlung von Band zu Band. Wir erleben nicht nur eine Weiterentwicklung und Zuspitzung der Handlung, sondern auch das Erwachsenwerden der Figuren in ihr. Percy und Co. wachsen langsam aber sicher zu kleinen Erwachsenen heran, die sich ihrer Rolle immer mehr bewusst werden und diese auch mehr und mehr versuchen zu erfüllen. Mag der erste Band: "Percy Jackson - Diebe im Olymp" noch einen gewissen Kinderbuchcharme offenbaren, öffnen sich die Folgebände weitgehend für junge aber auch ältere Leser.

Jeder Teil ist dabei für sich einzigartig und kennzeichnet sich durch die ausgefallenen Ideen des Autors aus. Dieser webt nicht nur kontinuierlich wissenswerte und lehrende Informationen über griechische Mythologie in das Geschehen ein, sondern weiß zudem gekonnt, abstrakten Gestalten wie Göttern, Titanen und gewissen anderen magischen Wesen Persönlichkeit einzuhauchen und die Geschichte somit lebendig werden zu lassen. Hinter jedem Kapitel gibt es etwas Neues und ganz Überraschendes zu erleben. Nie kann man sich an der beschriebenen Buchwelt satt sehen. Ab dem zweiten Band verringern sich zwar langsam die Handlungsorte, so dass den Büchern Kurzweile genommen wird, trotz allem verlieren sie dadurch nicht an Spannung, Atmosphäre oder Ideenreichtum. Im Gegenteil: So schafft Riordan noch mehr Platz für seine Fantasiewelt und bahnt sich langsam aber sich immer mehr an den Lieblingsbuchstatus heran. 
Es gibt in den fünf Büchern kaum einen Moment der Langeweile, oder großartige Verzögerungen. Stattdessen bangt man auf fast jeder Seite mit seinen Lieblingsfiguren, hofft mit ihnen, liebt mit ihnen, begleitet sie bei den verschiedensten Aufträgen, bewundert ihre stetig wachsenden Fertigkeiten oder zieht mit ihnen in den Kampf. Je mehr Buchstaben der Reihe man in sich aufsaugt, desto tiefer zieht sie einen zu dem Ort, der hinter den Seiten liegt. 
Die fünf Bücher der Percy Jackson - Reihe tragen göttliche Magie in sich. Magie, die den Leser bereits nach dem Verschlingen des ersten Satzes, im ersten Teil, an die Hand nimmt, in eine mythologische Welt entführt und erst nachdem letzten Satz, dem letzten Wort, dem letzten Buchstaben, des fünften Teiles, wieder freigibt. Rick Riordan verfügt nicht nur über das nötig fundierte Hintergrundwissen für die Handlung, sondern des Weiteren über einen herzerwärmenden und niedlichen Humor, der die Werke in ein ganz sanftes und verzückendes Licht rückt. Trotz diesem Humor, verliert das Geschriebene jedoch nie an Spannung, sondern überrascht stattdessen von Band zu Band mit immer wieder neuen Bösewichten, Helden, Kämpfen und Rätseln. Wer sich traut und sich zusammen mit Percy, Annabeth und Grover einer Reihe von tödlichen und gefährlichen Aufträgen widmen will, der sollte folgendes in seinen Reiserucksack packen: Abenteuerlust, Fantasie, Witz und ganz, ganz viel Zeit - denn einmal mit dem ersten Band begonnen, wird man sich erst von der Reihe lossagen können, sobald man die ganze Geschichte und damit alle Bände entdeckt hat. Achtung: Lieblingsbuchpotenzial!
Die Reihe in Worten:
fantasievoll, spannend, witzig, facettenreich, farbenfroh, lehrreich
http://scherbenmond.blogspot.de/2016/01/rezension-percy-jackson-diebe-im-olymp.html?http://scherbenmond.blogspot.de/2016/02/rezension-percy-jackson-im-bann-des.htmlhttp://scherbenmond.blogspot.de/2016/02/rezension-percy-jackson-der-fluch-des.html 
http://scherbenmond.blogspot.de/2016/02/kurzrezension-percy-jackson-die-letzte.html

Viel Spaß beim Stöbern und Entdecken...

6 Wortgeflüster

  1. Wow, du bist ja richtig begeistert ^^
    In letzter Zeit sind mir viele Blogger aufgefallen, die die Bücher gelesen haben. Den ersten Band hatte ich im letzten Jahr auch mal in der Hand. Hab in der Buchhandlung mal reingelesen, das Buch hatte mich auf den ersten Seiten aber noch nicht wirklich mitreißen können. Vielleicht sollte ich der Reihe doch noch mal eine Chance geben =)

    Liebe Grüße
    Jenny

    AntwortenLöschen
  2. Hey Jenny,

    und wie! Die Bücher sind einfach wunderbar. Ich hatte auch meine Startschwierigkeiten mit dem ersten Band, aber wenn man ganz locker ran geht und der Geschichte Zeit gibt, dann haut sie einen um. Vielleicht versuchst du es also wirklich noch einmal.

    LG,
    Jen

    AntwortenLöschen
  3. Eine Ode an Percy Jackson :D
    Die Reihe zählt auch zu meinen Lieblingsbüchern und ich empfehle dir die Helden des Olymps zu lesen. Sozusagen die Folgereihe :) Die ist letztes Jahr auch mit 5 Büchern abgeschlossen wurden und nun kommt dieses schon die nächste Folgefolgereihe ^^ wuhu! Nico entwickelt sich da zu einem absoluten Lieblingscharakter!
    Alles Liebe, Maya von Melyanisme

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Arwww! *_*
      Du versüßst meinen Tag! :) Ich liebe, liebe, liebe Nico! Dann weiß ich ja, was ich zu tun habe ;)

      Dank dir und ganz liebe Grüße!
      Jen

      Löschen
  4. Huhu,

    Mensch die Reihe muss ja wirklich gut zu lesen sein begegnet mir öfters in letzter Zeit.
    Ich selbst kenne nur die ersten zwei Filme bisher :D

    Liebe Grüße Lisa von http://mexiis-leseparadies.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallöchen Lisa! :)
      Oh ja, bitte lies diese Reihe - du wirst es nicht bereuen.
      Die st wirklich richtig, richtig gut, da kannst du nur gewinnen.

      LG,
      Jen

      Löschen

Archiv