Time Travel | Januar 2017

2/22/2017 01:25:00 nachm.

Neues Jahr, neues Glück - so hoffe ich bisher zumindest. Der Januar ist in meinen Augen ebenso schnell vergangen, wie er gekommen ist, war im Großteil jedoch kein schlechter Monat. Neben einigen Prüfungsvorbereitungen für die Uni, habe ich zwei wirklich tolle Herzensbücher verschlingen und mal wieder die ein oder andere tolle Serie entdecken können. Der Januar lieferte somit einen soliden Start, in ein hoffentlich tolles und aufregendes Jahr. 


 
Schneegestöber, Klausurvorbereitungen, neuer Haarschnitt und ein kleiner Kurzurlaub bei den Eltern - viel ist im letzten Monat nicht passiert, weshalb es folglich auch nicht allzu viel zu berichten gibt. Wahrscheinlich auch einer der Gründe, warum die Zeit wie im Flug vergangen ist und der Februar schneller vor der Tür stand, als erwartet.

 

- Filme -

Filmtechnisch hatte ich im Januar wirklich richtig Pech. Wie schon einmal erwähnt, bin ich kein großer Fan von Filmen, umso trauriger, dass die paar Filme, an die ich mich im letzten Monat herangetraut habe, fast durchweg eine absolute Enttäuschung waren. Einzig "Die Unfassbaren . Now you see me" konnte mich vollauf begeistern und mitreißen. Ein wirklich spannender und faszinierender Film, der bis zum Ende die Neugier seiner Zuschauer fesselt und mit zahlreichen Überraschungen und Effekten - im wahrsten Sinne des Wortes - verzaubert.
Dies kann man von den übrigen drei Filmen nicht gerade behaupten. "El Dorado" zeichnet sich durch eine nullachtfünfzehn Story und plumpe Dialoge aus, "Departed - Unter Feinden" punktet zwar durch einen gelungenen Cast und gute Schauspielleistung, schwächelt aber im Bezug auf Spannung und Transparenz und "Pitch Perfect 2" da fehlen mir eigentlich noch immer die Worte. War der erste Teil noch verrückt, aber originell, präsentiert sich der Nachfolger humorlos und ohne gehaltvollen roten Faden. 

- Serien -

Immerhin konnten die Serien mich wieder vollkommen mitreißen. Besonders viel Glük hatte ich im letzten Monat mit neu ausprobierten Serien. 
"Blindspot" und "Elementary" stand ich nach den ersten Folgen noch skeptisch gegenüber, je mehr Folgen ich jedoch sah, desto besser wurde es. Besonders "Blindspot" braucht etwas Zeit, denn erst im Verlauf der ersten Staffel erfasst man die Struktur der Serie. Hat man diese jedoch erst mal begriffen, ist sie umso spannender, umso mitreißender. "Blindspot" lebt von Geheimnissen und außergewöhnlichen FBI-Einsätzen, die nicht dem altbekannten Mord und Ermittlung - Schema entsprechen und kann gerade dadurch besonders punkten. "Elementary" hatte es gerade zu Beginn schwer bei mir, was wohl daran liegt, dass ich mein Sherlock-Lieblingspaar bereits in Benedict Cumberbatch und Martin Freeman gefunden habe und mich zunächst nicht davon abhalten konnte, beide Serien im direkten Vergleich zu sehen. Löst man sich schließlich doch vom Vergleich, dann kann die Serie durchaus unterhaltsam sein. Richtig geflasht war ich jedoch von der ersten Staffel "Scorpion", sowie der zweiten Staffel "The Man in the High Castle". Mir fehlen immer noch die Worte, deshalb belasse ich es hierbei: Ich lege euch diese Serien wärmstens ans Herz!

Besser kann man gar nicht in das neue Jahr starten, als mit zwei richtigen Herzensbüchern, wie: "Begin Again" [REZENSION] und "Trust Again" von Mona Kasten. Ich hatte mir von der Reihe nicht allzu viel erhofft, wurde am Ende jedoch komplett überrascht und kann nunmehr den dritten Band der Reihe kaum noch erwarten. Zwei wundervolle Bücher, die sich rasend schnell verschlingen lassen und einfach glücklich machen.

Der Februar steht zwecks Klausuren und anderen Verpflichtungen lesetechnisch unter keinem guten Stern, deshalb wünsche ich mir, dass ich trotz allem noch in dem ein oder anderen Abenteuer versinken und ab und zu zum Bloggen kommen kann. Zudem hoffe ich, dass sich mein gutes Händchen in Sachen Buchwahl fortsetzt und mich meine Lektüre im Februar ebenso von den Socken hauen kann - lassen wir uns überraschen.


Der Januar war nicht sonderlich ereignisreich, der Februar wird es aller Voraussicht nach auch nicht, trotzdem hoffe ich, ihr hattet Spaß an meinem kleinen Rückblick und ich konnte euch vielleicht die ein oder andere Serie ans Herz legen. Seid ihr lesetchnisch auch mit so grandiosen Büchern ins neue Jahr gestartet? Wenn ja, welche waren es?

Viel Spaß beim Stöbern und Entdecken...

4 Wortgeflüster

  1. Hallo liebe Jenny,

    ich finde den Post so süß und liebevoll gestaltet. Auch wenn es filmtechnisch noch nicht ganz rund lief, hattest du zumindest direkt zwei Glückstreffer bei der Buchauswahl. Mittlerweile habe ich auch schon so viel darüber gehört, dass ich sie unbedingt auch lesen möchte.

    Ich bin schon gespannt, wie dein Februar verlief und hoffe, das deine Klausuren gut gelaufen sind (oder es noch werden) :-)

    Liebe Grüße,
    Worttänzerin Alex

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Alex! :)

      Dankeschön! Ich gebe mir auch immer besonders viel Mühe ';)
      Wenn du diese Bücher von Mona Kasten noch nicht kennst, kann ich sie dir nur wärmstens ans Herz legen! Sie sind nämlich einfach toll! Es lohnt sich wirklich sie zu lesen...

      Liebe Grüße und schöne Restwoche!
      Jenny

      Löschen
  2. Huhu Jenny,
    ach blöde Klausurenphase, oder? Bei mir ist es momentan auch dick zugepackt. Nur leider wird sich das wohl durchs ganze Jahr ziehen.
    Aber das wird schon gut laufen! Und danach belohnst Du Dich einfach mit ganz vielen tollen Büchern.
    Ich drück Dir auf jeden Fall die Daumen!

    Alles Liebe, Nelly

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nelly!

      Dank dir :)
      Manchmal hat das Leben halt andere Pläne was? Naja wir schaffen das schon irgendwie :) Und die Sache mit dem Belohnen gefällt mir sehr gut, dann hat man immerhin einen zusätzlichen Anreiz.

      Liebste Grüße
      Jenny

      Löschen