Glück ist, wenn man trotzdem liebt | Petra Hülsmann

11/19/2017 11:04:00 vorm.

Isabelle, von allen nur Isa genannt, liebt die Routine, liebt das Altbekannte. Jeden Mittag, immer zur gleichen Zeit, verlässt sie den Blumenladen, in dem sie als Floristin arbeitet, wechselt die Straßenseite und bestellt sich eine vietnamesische Nudelsuppe bei Mr. Lee. Als dieser jedoch eines Tages Pleite geht und an seiner ein neumodisches Restaurant eröffnet, steht die Welt von Isa Kopf. Zu allem Überfluss ist der neue Chefkoch und Inhaber Jens nicht dazu bereit, die gewünschte Nudelsuppe von Isa auf die Speisekarte aufzunehmen. Als dann auch noch Jens jüngere und chaotische Schwester in Isas Leben stolpert, ist das Chaos perfekt. Und während Isabelle noch versucht ihr Leben wieder in geordnete Bahnen zu führen, merkt sie nicht, dass das Chaos das langersehnte Glück im Gepäck hat, nach dem sie schon so lange gesucht hat. 


Habt ihr Lust auf ein paar schokoladene Glücksgefühle, aber gerade keine Schokolade im Haus? Dann versucht es doch mal mit einem Werk von Petra Hülsmann, vielleicht mit "Glück ist, wenn man trotzdem liebt". Es sorgt nicht nur für ein wohlig warmes Gefühl rund um die Herzgegend, sondern hat zudem Null Kalorien. 

Petra Hülsmann, dieser Name hat im letzten Jahr häufig meinen Weg gekreuzt und trotz allem habe ich es erst jetzt geschafft zwischen ihre Romanseiten zu schlüpfen. Zugleich eine gute, wie eine schlechte Entscheidung. Eine schlechte Entscheidung, weil ich es bereue, dass ich erst jetzt ihre Werke für mich entdecken konnte. Eine gute Entscheidung, weil ich noch drei weitere Schmöker von ihr entdecken kann - auf die ich schon unglaublich gespannt bin. In "Glück ist, wenn man trotzdem liebt", steckt ganz viel Liebe, steckt in jedem Wort das Glück. Man könnte also behaupten, dass dieses Buch eine Tafel Schokolade ersetzt. 

Die Geschichte um Isa und Jens ist nicht neu, schlägt keine neuen Wellen und verläuft nach einem gewissen Konzept, das man bei romantischen Komödien erwartet. Trotzdem schafft es Petra Hülsmann den Leser ganz abzuholen, zu begeistern, mitzunehmen auf eine sehr unterhaltsame Reise.  

Was dieses Werk auszeichnet sind die Charaktere, die sehr liebevoll ausgearbeitet wurden und gerade deshalb einfach Spaß machen. Um mit Isa als Figur warm zu werden braucht es ein paar Seiten, denn die junge Floristin ist in ihrer eigenen kleinen Welt gefangen und lebt strikt nach festgesetzten Regeln und Routinen. Sobald jedoch Chefkoch Jens und seine schrullige und chaotische Schwester in Isabelles Leben stolpern, verändert sich ihr Charakter Stück für Stück, so dass man als Leser anfängliche Sympathie-Schwierigkeiten vergisst und sich nur allzu gerne zusammen mit Isa ins geordnete Chaos stürzt. So fasst man mit Isa zusammen Mut neue Wege zu gehen, ein Schokoladen-Malheur zu probieren und sich auf die Suche nach der großen Liebe zu begeben. 

Dass diese neuen Wege einige Katastrophen und peinliche Pannen parat halten, steht bei solchem einem Werk außer Frage. Die Autorin schafft es jedoch, dass die Geschichte an keiner Stelle erzwungen oder gewollt wirkt, stattdessen strahlt jede Szene eine gewisse Leichtigkeit aus. Eine Leichtigkeit, die ebenfalls dafür sorgt, dass man als Leser voll und ganz mit dem Inhalt verschmilzt und seine Umgebung vergisst. Die Seiten fliegen nur so dahin. Man lacht. Man schmunzelt. Man drückt Isa die Daumen. Man schlägt die Hände über dem Kopf zusammen. Man schmeckt das Schokoladen-Malheur von Jens auf seiner Zunge. Man atmet erleichtert auf. Kurz: Man wird durch den Schreibstil von Petra Hülsmann ganz hinter die Seiten katapultiert, fühlt was Isa fühlt und begleitet sie auf einer abenteuerlichen Reise. 

So ist dieser Roman, wenn auch von Vorneherein etwas vorhersehbar, an keiner Stelle langweilig und sorgt stetig für Überraschungen und letztlich zu einem wohlig warmen Leseerlebnis.

Petra Hülsmann, diesen Namen sollte man sich merken falls zu Hause mal ein Schokoladen-Notstand herrscht, denn eines ihrer Werke ersetzt getrost eine Tafel Schokolade - zumindest was den Glücksgefühle-Pegel angeht. Liebevoll ausgearbeitete Figuren, sowie ein lockerer, leichter und amüsanter Schreibstil sorgen beim Leser rundum für ein Wohlfühl-Gefühl. Obwohl das Werk dem Schema typischer romantischer Komödien folgt, schmälert dies in keinster Weise das Leseerlebnis. Ganz im Gegenteil: Bis zur letzten Seite fiebert man mit, hofft und bangt, dass Isa ihr Happy End bekommt, das sie mehr als verdient hat. Kurzum: "Glück ist, wenn man trotzdem liebt", macht einfach Spaß und sollte unbedingt auf eurer Leseliste landen.

Das Buch in Worten:
lustig, unterhaltsam, fesselnd, tolle Buchfiguren

Bastei Lübbe | eBook | Juni 2016 | Seiten 414 | € 8,99 |

Viel Spaß beim Stöbern und Entdecken...

1 Wortgeflüster

  1. Überzeugt mich, obwohl ich wirklich kein Fan von Liebesromanen bin. Vielleicht liegt es an dem beschriebenen Humor. :)
    Liebe Grüße
    LustigerGeselle

    AntwortenLöschen